Robert Francis (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Francis (eigentlich Robert Charles Francis; * 26. Februar 1930 in Glendale, Kalifornien, USA; † 31. Juli 1955 in Burbank, Kalifornien, USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Robert Francis' kurze Karriere umfasste nur vier Spielfilme. Mit 25 war er ein aufstrebender junger Schauspieler, der 1954 in dem Kriegsfilmklassiker Die Caine war ihr Schicksal neben Stars wie Humphrey Bogart, José Ferrer, Van Johnson und Fred MacMurray als junger Offizier Keith überzeugen konnte. Schon in seinem Debüt in dem Western Sie ritten nach Westen spielte er die Hauptrolle. Auch in seinen beiden weiteren Filmen spielte er Militärangehörige.

Mit seinem Aussehen und seiner Sportlichkeit war Robert Francis ein typischer Vertreter des jungen aufstrebenden Mannes in den 1950er Jahren und damit auf dem Weg zu einem Filmstar. Doch am 31. Juli 1955 kam er bei einem Flugzeugunglück ums Leben. Francis und ein Freund starteten in einer Privatmaschine vom Bob Hope Airport in Burbank. Die Maschine, die dem australischen Golfer Joe Kirkwood junior gehörte und von Francis selber gesteuert wurde, verlor kurz nach dem Start plötzlich an Motorleistung und stürzte auf einen verlassenen Parkplatz. Francis und sein Bekannter überlebten den Absturz nicht.

Filmografie (eine Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1954: Sie ritten nach Westen (The Rode West)
  • 1954: Die Caine war ihr Schicksal (The Caine Mutiny)
  • 1954: The Bamboo Prison
  • 1955: Mit Leib und Seele (The Long Gray Line)

Weblinks[Bearbeiten]