Robert Gant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Gant beim GLAAD Sommerevent 2009

Robert Gant (* 13. Juli 1968 in Tampa, Florida; eigentlich Robert Gonzales) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. In den Credits manchmal auch als Robert J. Gant aufgeführt.

Karriere[Bearbeiten]

Gant begann als Schauspieler in Werbesendungen und trat im Alter von zehn Jahren der Screen Actors Guild in seinem Heimatstaat Florida bei. Er erreichte den Bachelor an der University of Pennsylvania und studierte Jura an der Georgetown University. Während seines Studiums spielte er in zahlreichen Theatervorstellungen mit. Durch seinen Beruf als Anwalt kam er nach Los Angeles, wo er einen Job bei der Anwaltskanzlei Clifford Chance annahm; der Amtssitz der Firma in Los Angeles wurde kurz danach geschlossen. Gant entschied sich daraufhin für die Schauspielerei.

2001 hatte Gant seine bekannteste Fernsehrolle als Ben Bruckner in der Serie Queer as Folk. Davor trat er in The WBs und Caroline in the City auf. Er hatte Gastauftritte in Fernsehserien wie Friends, Veronica, Becker, Melrose Place, Ellen, und Providence. Er wirkte in Filmen wie The Contract, Fits and Starts und Marie and Bruce mit. Im Juni 2004 drehte Gant zusammen mit der Schauspielerin Cady Huffman den Kurzfilm Billy’s Dad ist ein Nougatstecher.

Der offen schwule Gant gründete mit Chad Allen und Christopher Racster die Film- und Fernsehfirma Mythgarden. Die Firma produzierte Projekte homosexuell-fokussierten Inhalts, und sie entwickeln einige andere Filme und Fernsehshows.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2003 erhielt Robert Gant den Civil Rights Award in der New York City Hall. Weitere Empfänger waren Sharon Gless und Gale Harold, ebenfalls aus Queer as Folk, zusammen mit Chicago Direktor Rob Marshall, Shirley MacLaine und Steven Daldry. 2004 wurde Gant zusammen mit anderen Schauspielern der Queer as Folk Besetzung mit dem National Stonewall Democrats geehrt, für die Produktion und die Präsentation von positiven und liebenden homosexuellen Familien in verschiedenen Variationen. Im Mai desselben Jahres (2003) ehrte die The National Gay and Lesbian Task Force Robert Gant mit den jährlich vergebenen NGLTF Leadership Awards in Washington, D.C.. 2006 zeichnete die Human Rights Campaign Robert Gant mit dem National Equality Award an der 11th Annual Nashville Rights Campaign Equality Dinner aus.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]