Robert Groves Sandeman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Groves Sandeman (* 25. Februar 1835 in Perth (Schottland); † 29. Januar 1892 in Las Bela im heutigen Pakistan), war als Offizier an der Eroberung und als Gouverneur nach 1871 wesentlich an der Eingliederung Baluchistans in das britische-indische Kolonialreich beteiligt.

Lebensweg[Bearbeiten]

Robert Groves Sandeman wurde im schottischen Perth als Sohn des General-Majors Robert Turnbull Sandeman (1804-76) geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Perth Academy und der St. Andrews Universität.

Am 8. Februar 1856 trat er als Fähnrich in die britische Kolonialarmee von Bengalen ein, wo er am 20. Mai 1856 der 33rd Bengal Native Infantry (BNI) zugewiesen wurde. Während des Sepoy-Aufstands nahm er an der Erstürmung von Lakhnau teil. Am 30. April 1858 erhielt er sein Offizierspatent bei der 14th BNI. Drei Jahre später wurde er Offizier beim Stab. Seit 1859 wurde er assistant commissioner im Punjab. 1866 erfolgte seine Ernennung zum Kommissar und Magistrate (Richter) des Distrikts Dera Ghazi Khan.

Durch geschickte Verhandlungen erreichte er die Unterwerfung des Khans von Kalat, so dass Ende 1875 ein Protektorat über diesen indischen Fürstenstaat errichtet werden konnte. Dafür wurde er 1877 als Companion des Order of the Star of India geadelt. Zwei Jahre später erhielt er die nächsthöhere Stufe eines K.C.S.I.. Seine angenehme Persönlichkeit sicherte ihm Einfluss beim Khan und den Stämmen der Region.

Seit dem 21. Februar 1877 war er Agent des Generalgouverneurs in Beluchistan und somit dort oberster britischer Verwaltungsbeamter. Diese Stellung wurde 1887 zum Chief Commissioner (seine Amtszeit war zweimal unterbrochen) aufgewertet, als Beluchistan Provinz wurde. Als er im zweiten imperialistischen Angriffskrieg gegen Afghanistan 1880 die Versorgung der Truppen bei Kandahar unterstützte, führte dies zur Gewinnung einer neuen, strategisch wichtigen Provinz für das Empire.

Am 8. Februar 1882 erfolgte seine Beförderung zum Oberstleutnant, drei Jahre darauf zum Brevet-Oberst. Er starb an der Grenze zu Sind und wurde in Las Bela begraben.

Fort Sandeman, seit 1976 Zhob (31°20'32"N, 69°26'55" O), war nach ihm benannt.

Familie[Bearbeiten]

Er war zweimal verheiratet:

  1. Catherine Grace Allen, * 1842, † 1868
  2. Helen Catherine Gainsford

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

  • Thornton, Thomas Henry ; Colonel Sir Robert Sandeman - His Life and Work on Our Indian Frontier; 1895, 440S
  • Tucker, Alexander Lauzun Pendock; Sir Robert G. Sandeman, K.C.S.I., peaceful conqueror of Baluchistan; London 1921 Volltext
  • Times 1. Feb. 1892, S 6; 2. Feb., S 8
  • Nachruf: Obituary: Colonel Sir Robert Groves Sandeman, K. C. S. I. ; Proceedings of the Royal Geographical Society and Monthly Record of Geography, New Monthly Series, Vol. 14, No. 3 (Mar., 1892), pp. 187-188

Siehe auch[Bearbeiten]