Robert IV. (Dreux)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegel Roberts IV. von Dreux

Robert IV. (* 1241; † 12. November 1282) war ein Graf von Dreux und Braine. Er war ein Sohn des Grafen Johann I. von Dreux und dessen Ehefrau, Marie von Bourbon.

Robert heiratete 1260 Beatrix, Gräfin von Montfort-l’Amaury und der Herrin von Rochefort, Erbtochter des Johann I. von Montfort. Ihre Kinder waren:

Robert nahm 1270 am Kreuzzug König Ludwigs IX. nach Afrika (Siebter Kreuzzug) teil.[1] 1272 beteiligte er sich am Feldzug König Philipps III. gegen den Grafen Roger Bernard III. von Foix teil. Nach seinem Tod wurde er in der Abtei Saint-Yved in Braine bestattet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Extrait d'une chronique anonyme, in: Recueil des Historiens des Gaules et de la France 21 (1840), S. 124–125. Hier sowohl als conte de Montfort als auch conte de Dreux genannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • mittelalter-genealogie.de: Robert IV. Archiviert vom Original am 28. September 2004, abgerufen am 1. Juni 2012.


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann I. Graf von Dreux und Braine
Blason Comtes de Dreux.svg

1249–1282
Johann II. der Gute
Johann I. Graf von Montfort
(de iure uxoris)

1260–1282
Arthur II.
(de iure uxoris)