Robert Klümpen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Klümpen (* 1973 in Issum) ist ein deutscher Maler.

Leben[Bearbeiten]

Robert Klümpen studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei A. R. Penck und Dieter Krieg, bei dem er 2000 Meisterschüler war. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.[1]

Werk[Bearbeiten]

Maßstabgetreue Darstellungen von Kiosken, Supermärkten und Türen sorgen in Robert Klümpens Gemälden für eine irritierende Koexistenz von scheinbarem Realismus und unterminierender Abstrahierung dieser Darstellungen. Nachtdarstellungen von hell erleuchteten Büdchen, Kiosken, aber auch Kneipen und Sexshops sowie Straßenansichten mit Laternen, sind mit subtilem Farbeinsatz ausgeführt.

Stipendien und Preise[Bearbeiten]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1998: Düsseldorfer Akzente. Nordstern Versicherungs-AG, Köln (Kat.)
  • 1999: ROBERT KLÜMPEN. Kalte Kerle - Heisse Eisen. Museum Karlsruhe (mit Frank Jebe)
  • Höhe x Breite. Bayrische Landesbank Luxembourg, Luxembourg (Kat.)
  • 2001: ROBERT KLÜMPEN. „Bilk“, Galerie Triebold, Rheinfelden
  • Acryl auf Nessel. art-agents-gallery, Hamburg (mit Arno Bojak und Sven Kroner)
  • 2002: ROBERT KLÜMPEN. „Liveshow“, Kunstverein La Lune en Parachute, Epinal
  • Tor. Kunstsommer Oberhausen 2002, Galerie Tedden, Düsseldorf/Oberhausen
  • 2003: ROBERT KLÜMPEN. „Helles und Dunkles“, Galerie der Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst e.V. München
  • 2004: ROBERT KLÜMPEN. „Diensteingang“, Centro Tedesco di Studi Veneziani, Venedig
  • 2005: ROBERT KLÜMPEN. „Gute Nacht“, Kunstverein Göppingen[2]
  • [update.05] Positionen zur Malerei in Deutschland. Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf (Kat.)
  • La Deutsche Vita. Abschlussausstellung der Preisträger, Villa Romana, Florenz
  • 2006: Und gut is! Galerie Peter Tedden (mit Alexander Laner)
  • ROBERT KLÜMPEN. lekker. Villa de Bank, Enschede
  • ROBERT KLÜMPEN. Himmel und Ähd. Galerie Seippel, Köln, (Kat.)
  • De Leipzig a Düsseldorf. Figuración alemana actual. Museo de Arte Contemporáneo Unión Fenosa, A Coruña
  • 2007: ROBERT KLÜMPEN. Bright. Galerie Martina Detterer, Frankfurt am Main
  • ROBERT KLÜMPEN. Dicke Freunde. Malkasten Düsseldorf (mit Peter Josef Abels)
  • Kennzeichen D. Sammlung Tedden. Galerie der Stadt Remscheid, Remscheid
  • Opening Exhibition. Galerie Seippel, Johannesburg
  • 2008: ROBERT KLÜMPEN. Hier zu? Dann geh’ an’ Kiosk! Galerie Peter Tedden, Düsseldorf
  • home bound - von der (un)behaustheit. menschlichen lebens. kunstraum sylt quelle, Sylt
  • 2009: ROBERT KLÜMPEN. Schauraum Dachs u. Fuchs. Galerie Seippel, Köln
  • ROBERT KLÜMPEN. Ich bring Frische. Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf
  • 2010: 30 Jahre GALERIE WOLFGANG GMYREK , 1980 – 2010. Galerie Wolfgang Gmyrek. Düsseldorf
  • 2011: ROBERT KLÜMPEN. Mehr Licht, Museum Goch, Goch (Kat.)

Werke in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Quelle: Robert Klümpen. Ausstellungs-Katalog der Galerie Triebold, Rheinfelden, 2001, S. 29
  2. Quelle: Robert Klümpen – Himmel und Erde. Ausstellungs-Katalog der Galerie Seippel und Galerie Tedden. Köln/Düsseldorf, 2007, S. 54

Weblinks[Bearbeiten]