Robert Korzeniowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Korzeniowski Leichtathletik
Robert Korzeniowski.jpg

Robert Korzeniowski

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 30. Juli 1968
Geburtsort Lubaczów
Größe 170 cm
Gewicht 58 kg
Karriere
Disziplin Gehen
Karriereende 2004
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 4 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 3 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Universiade 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Atlanta 1996 50 km Gehen
Gold Sydney 2000 20 km Gehen
Gold Sydney 2000 50 km Gehen
Gold Athen 2004 50 km Gehen
Weltmeisterschaften
Bronze Göteborg 1995 50 km Gehen
Gold Athen 1997 50 km Gehen
Gold Edmonton 2001 50 km Gehen
Gold Paris 2003 50 km Gehen
Europameisterschaften
Gold Budapest 1998 50 km Gehen
Gold München 2002 50 km Gehen
Universiade
Gold Sheffield 1991 20 km Gehen
Gold Buffalo 1993 20 km Gehen
 

Robert Korzeniowski (* 30. Juli 1968 in Lubaczów) ist ein polnischer Geher. Er ist vierfacher Olympiasieger, dreifacher Weltmeister und zweifacher Europameister. Somit ist er der erfolgreichste Geher überhaupt.

Karriere[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta holte er Gold über 50 km Gehen und bei den Spielen 2000 in Sydney Gold über 20-km-Gehen und 50 km Gehen. Er ist somit der erste Mensch, der im Gehen bei denselben Olympischen Spielen sowohl über die kurze als auch die lange Distanz siegte. 2004 in Athen gewann er erneut über 50 km und ist somit der Erste, der dreimal hintereinander in dieser Disziplin triumphierte.

Außerdem wurde er Weltmeister über 50 km Gehen 1997 in Athen, 2001 in Edmonton und 2003 in Paris. Bei der WM 2003 ging er die 50 km in der Weltrekordzeit von 3:36:03 h. Diese Zeit wurde am 2. Dezember 2006 vom Australier Nathan Deakes in Geelong um 16 Sekunden unterboten. 1998 in Budapest und 2002 in München wurde er zudem jeweils Europameister.

Seit 1992 lebt Korzeniowski in Frankreich, da er dort klimabedingt bessere Trainingsbedingungen vorfindet. Der studierte Diplomsportlehrer ist verheiratet und spricht fließend Französisch, Russisch, Englisch und Spanisch.

Korzeniowski gilt neben dem Skispringer Adam Małysz als der populärste Sportler Polens und international als erfolgreichster Geher aller Zeiten. Nach den Olympischen Spielen 2004 in Athen beendete Korzeniowski seine aktive Laufbahn und bemühte sich fortan als internationaler Funktionär um die Popularisierung dieser Randsportart. Außerdem begann er in Frankreich seine jüngste Schwester Sylwia Korzeniowska zu trainieren.

Weblinks[Bearbeiten]