Robert Leavitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Grandison Leavitt (* 20. September 1883 in Dorchester (Massachusetts); † 22. Februar 1954 in South Hanover, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,80 m hatte er ein Wettkampfgewicht von 73 kg.

Während seiner Collegezeit am Williams College lief Robert Leavitt 1905 15,8 Sekunden über 120-Yards-Hürden. Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 gewann Leavitt den 110-Meter-Hürdenlauf in 16,2 Sekunden. Er kam zeitgleich mit dem Briten Alfred Healey ins Ziel, wurde aber von den Zielrichtern nach längerer Diskussion mit einem Fuß vorn gesehen.

Nachdem er sein Studium abgebrochen hatte, arbeitete Leavitt viele Jahre bei der Brighton Cooperative Bank in Massachusetts.

Quellen[Bearbeiten]

  • Bill Mallon/Ian Buchanan: Quest for Gold, New York City 1984 ISBN 0-88011-217-4
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Fields Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

Weblinks[Bearbeiten]