Robert Lindsay (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Lindsay (* 13. Dezember 1949 in Ilkeston, Derbyshire, England, als Robert Lindsay Stevenson) ist ein britischer Schauspieler.

Biographie[Bearbeiten]

Seine ersten Erfolge im Fernsehen hatte er durch die Fernsehserie Get Some In!. Danach übernahm er die Hauptrolle als inkompetenter Revolutionär in der Serie Citizen Smith. Es folgten zahlreiche Produktionen von Shakespeare-Stücken für das Fernsehen. Er war die erste Wahl für die Hauptrolle in dem Drama Cracker, die er aber ablehnte ab, da er nicht nur mit schwermütigen Rollen in Dramen in Verbindung gebracht werden wollte.

Lindsay kann eine erfolgreiche, wenn auch weniger bekannte Bühnenkarriere vorweisen, darunter viele Rollen in Shakespeare-Stücken. Für seine Rolle in der Wiederaufführung von Me and My Girl 1985 in London und am Broadway erhielt er einen Laurence Olivier Award und einen Tony Award als bester Hauptdarsteller in einem Musical.

In der Mini-Serie A Very Social Secretary verkörperte er 2005 den britischen Premierminister Tony Blair. Von 2000 bis 2011 spielte er eine der Hauptrollen in der Serie My Family.

Von 1974 bis 1980 war er mit Cheryl Hall verheiratet. Heute lebt er mit der Schauspielerin Rosemarie Ford zusammen, mit der er seit dem 31. Dezember 2006 verheiratet ist und gemeinsam zwei Söhne hat. Außerdem hatte er 15 Jahre lang ein Verhältnis mit der Schauspielerin Diana Weston. Aus dieser Verbindung ging eine Tochter hervor.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

  • 1975-1977: Get Some In!
  • 1977: Citizen Smith
  • 1981: Seconds Out
  • 1983: Give us a Break
  • 1990: Nightingales
  • 1991: G.B.H. (Miniserie)
  • 1994: The Wimbledon Poisoner (Miniserie)
  • 1995: Jake's Progress (Miniserie)
  • 1998–2003: Hornblower
  • 2000–2011: My Family
  • 2005: Jericho
  • 2006: Extras
  • 2011–2012: Spy

Weblinks[Bearbeiten]