Robert Lynn Asprin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Asprin (2006)

Robert Lynn Asprin (* 28. Juni 1946 in St. Johns, Michigan; † 22. Mai 2008 in New Orleans[1]) war ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Asprin war das erste in Amerika geborene Kind von Einwanderern aus Irland und den Philippinen. Er wuchs in Ann Arbor auf und studierte an der Universität Michigan. Asprin diente in der US-Army und arbeitete ab 1967 als Buchhalter in einer Xerox-Filiale. 1978 entschloss er sich, das Schreiben zu seinem Hauptberuf zu machen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte er mit seinem ersten SF-Roman The Cold Cash War (1977) und mit Another Fine Myth (1978), dem Auftakt einer erfolgreichen humorvollen Fantasy-Serie, erste Erfahrungen gesammelt. Asprin verfasste in den 1980er-Jahren mit der „MYTH-Serie“ (in der deutschen Übersetzung „Dämon-Serie“) mehrere Bestseller, die sich ironisch mit den üblichen Heldengeschichten in anderen Fantasy-Epen auseinandersetzten. Hauptperson der Myth-Serie ist der Magier Skeeve, der sich – konträr zu gewöhnlicher Fantasy – als alles andere als kompetent erweist und immer wieder auf die Hilfe des Dämonen Aahz angewiesen ist.

Zusammen mit seiner damaligen Frau Lynn Abbey hat Asprin auch die „Diebeswelt-Serie“ konzipiert. Dabei handelt es sich um eine Shared-World-Reihe, bei der verschiedene Autoren Geschichten in ein und derselben Fantasy-Welt erzählen. Asprin hat diese Anthologie-Reihe herausgegeben. Zu den prominenten Mitautoren gehören unter anderem Poul Anderson, C. J. Cherryh, Marion Zimmer Bradley, Janet Morris und A. E. van Vogt.

Später schrieb Asprin eine Serie von sechs ironischen Science-Fiction-Romanen unter dem Oberbegriff der „Chaos-Kompanie“ (im Original Phule's Series, teilweise mit Peter Heck als Co-Autor).

Asprin litt an teilweise mehrjährigen Schreibblockaden, die meist nur von Büchern unterbrochen wurden, in denen er allenfalls als Co-Autor auftrat, vermutlich jedoch wenig zum Inhalt beigetragen hat. Besonders die weitreichenden Spekulationen über die Ursachen dieser Schreibblockade – Verträge mit einem Verlag, der in Konkurs ging, Probleme mit der US-amerikanischen Steuerbehörde oder starke psychische Probleme – heizten die Diskussion um mögliche neue Bücher immer wieder an.

Asprin war zweimal verheiratet und Vater zweier Kinder. Er lebte bis zu seinem Tod im French Quarter von New Orleans, Louisiana.

Werke[Bearbeiten]

Dämonen-Serie (MYTH-Serie)[Bearbeiten]

In chronologischer Reihenfolge; Jahreszahlen entsprechen der deutschen Erstveröffentlichung.

  1. Ein Dämon zuviel (Another Fine Myth, 1978)
  2. Drachenfutter (Myth Conceptions, 1980)
  3. Ein Dämon auf Abwegen (Myth Directions, 1982)
  4. Ein Dämon kommt selten allein (Hit or Myth, 1983)
  5. Ein Dämon macht noch keinen Sommer (Myth-ing Persons, 1984)
  6. Ein Dämon mit beschränkter Haftung (Little Myth Marker, 1985)
  7. Ein Dämon für alle Fälle (M.Y.T.H. Inc. Link, 1986)
  8. Ein Dämon dreht durch (Myth-nomers and Impervections, 1987)
  9. Ein Dämon auf Achse (M.Y.T.H. Inc. in Action, 1990)
  10. Ein Dämon wollte Hochzeit machen (Sweet Myth-tery of Life, 1993)
  11. Ein Dämon lässt die Kühe fliegen (Myth-Ion Improbable, 2001)
  12. Den letzten beißen die Dämonen (Something M.Y.T.H. Inc., 2002)
  13. Ein Dämon macht Geschichten (Myth-told Tales, 2006, mit Jody Lynn Nye)
  14. Ein Dämon schafft noch keine Ordnung (Myth Alliances, 2005, mit Jody Lynn Nye)
  15. Als Dämon brauchst Du nie Kredit (Myth-taken Identity, 2007, mit Jody Lynn Nye)
  16. Ein Dämon muss die Schulbank drücken (Class Dis-Mythed, 2008, mit Jody Lynn Nye)
  17. Des Dämons fette Beute (Myth-Gotten Gains, 2006, mit Jody Lynn Nye)

Noch nicht in Deutsch erschienen:

  1. Myth-Chief (Feb. 2008, geschrieben mit Jody Lynn Nye)
  2. Myth-Fortune (Nov. 2008, geschrieben mit Jody Lynn Nye)

Chaos-Serie (Phule's Company)[Bearbeiten]

  1. Die Chaos-Kompanie (Phule's Company, 1990)
  2. Das Chaos-Casino (Phule's Paradise, 1992)
  3. Viel Rummel um nichts (A Phule and His Money, 1993)

Noch nicht auf Deutsch erschienen sind:

  1. Phule Me Twice, 2000
  2. No Phule Like an Old Phule, 2004
  3. Phule's Errand, 2006

Catwoman-Serie[Bearbeiten]

  1. Catwoman, 1992
  2. Tiger Hunt, 1992

Time-Scout-Serie[Bearbeiten]

Gemeinsam mit Linda Evans (die SF-Autorin aus Florida, nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Schauspielerin)

  1. Time Scout (Time Scout, 1995)

Noch nicht auf Deutsch erschienen sind:

  1. Wagers of Sin, 1995
  2. Ripping Time, 2000
  3. The House That Jack Built, 2000

Diebeswelt-Zyklus[Bearbeiten]

Nicht nur – aber vor allem – als Herausgeber tätig – ab Band 8 zusammen mit Lynn Abbey.

  1. Die Diebe von Freistatt, 1986 (Thieves' World, 1979)
  2. Der blaue Stern, 1987 (Thieves' World, 1979 / Tales from the Vulgar Unicorn, 1980)
  3. Zum Wilden Einhorn, 1987 (Tales from the Vulgar Unicorn, 1980)
  4. Die Rache der Wache, 1987 (Tales from the Vulgar Unicorn, 1980 / Shadows of Sanctuary, 1981)
  5. Die Götter von Freistatt, 1987 (Shadows of Sanctuary, 1981)
  6. Verrat in Freistatt, 1987 (Storm Season, 1982)
  7. Krieg der Diebe, 1988 (The Face of Chaos, 1983)
  8. Hexennacht, 1988 (The Face of Chaos, 1983 / Wings of Omen, 1984)
  9. Sturm über Freistatt, 1989 (Wings of Omen, 1984)
  10. Armeen der Nacht, 1990 (In the Dead of Winter, 1985)
  11. Die Farbe des Zaubers, 1990 (In the Dead of Winter, 1985 / Soul of the City, 1985)
  12. Die Säulen des Feuers, 1991 (Soul of the City, 1985)
  13. Die Herrin der Flammen, 1991 (Blood Ties, 1986)
  14. Der Bann der Magie, 1992 (Blood Ties, 1986 / Aftermath, 1987)
  15. Im Herzen des Lichts, 1992 (Aftermath, 1987)
  16. Die Macht der Könige, 1993 (Uneasy Alliances, 1988)
  17. Das Versprechen des Himmels, 1993 (Uneasy Alliances, 1988 / Stealers' Sky, 1989)
  18. Abschied von Freistatt, 1994 (Stealers' Sky, 1989)

Sonstige[Bearbeiten]

  • Der Weltkrieg-Konzern (The Cold Cash War, 1977)
  • Tambu (Tambu, 1979)
  • Die Käferkriege (The Bug War, 1979)
  • Am Ende aller Märchen (Forever After, 1995)

Noch nicht auf Deutsch erschienen sind:

  • Mirror Friend, Mirror Foe, 1979
  • For King and Country, 1991 (mit Linda Evans)
  • License Invoked, 2001 (mit Jody Lynn Nye)
  • E.Godz, 2003 (mit Esther M. Friesner)
  • The Asprin Wars, 2004
  • Dragons Wild, 2008
  • Dragons Luck ,2009
  • Dragons Deal , 2010 (mit Jody Lynn Nye)

Spin-offs[Bearbeiten]

Comics
  • 1984-1986 erschien der Comic Myth Adventures in 12 Ausgaben bei Warp Graphics, gezeichnet von Phil Foglio, der auf der Dämonen-Serie basiert (nur in Englisch)[2]
  • 1987-1989 erschien Myth Conceptions (8 Ausgaben) bei Apple Comics, von Ken und Beth Mitchroney (nur in Englisch)[3]
Brettspiel
  • 1990 erschien Myth Fortunes, ein Brettspiel basierend auf der Dämonen-Serie mit Illustrationen von Phil Foglio (Einband und Spielmaterial) bei Mayfair Games (nur in Englisch) [4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise, Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Asprins Homepage Meldung über seinen Tod
  2. Myth Adventures (Warp Graphics comic book). In: Comic Vine. Abgerufen am 5. Juli 2011 (englisch).
  3. Myth Conceptions (Apple comic book). In: Comic Vine. Abgerufen am 5. Juli 2011 (englisch).
  4. Myth Fortunes. In: BoardGameGeek. Abgerufen am 5. Juli 2011 (englisch).