Robert McNaught

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert H. McNaught (* 1956 in Schottland) ist ein britisch-australischer Astronom. Er arbeitet an der Research School of Astronomy and Astrophysics der Australian National University und hat mit David Asher vom Armagh-Observatorium zusammengearbeitet.

McNaught ist ein engagierter Beobachter und entdeckte bereits weit mehr als 350 Asteroiden. Außerdem ist er Mitentdecker des periodischen Kometen 130P/McNaught-Hughes. Im Rahmen des Siding Spring Surveys ist McNaught mit der Untersuchung und Beobachtung erdnaher Asteroiden und Kometen befasst. Am Siding-Spring-Observatorium gelang ihm im August 2006 die Entdeckung des Kometen C/2006 P1 (McNaught), der sich Anfang 2007 zum hellsten Komet seit Jahrzehnten entwickelt hat.

Nach dem Astronomen ist der Asteroid (3173) McNaught benannt.

Weblinks[Bearbeiten]