Robert P. Griffin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Paul Griffin

Robert Paul Griffin (* 6. November 1923 in Detroit, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Jurist und Politiker (Republikanische Partei), der den Bundesstaat Michigan in beiden Kammern des Kongresses vertrat.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch in Garden City und Dearborn diente Griffin in der United States Army. Während des Zweiten Weltkrieges wurde er als Mitglied einer Infanteriedivision in Europa eingesetzt. Nach der Rückkehr graduierte er 1947 an der Central Michigan University in Mount Pleasant. An der Law School der University of Michigan machte er seinen Jura-Abschluss; 1950 wurde er in die Anwaltskammer aufgenommen. Er begann als Jurist in Traverse City zu praktizieren.

Politik[Bearbeiten]

1956 wurde Robert Griffin für die Republikanische Partei ins US-Repräsentantenhaus gewählt; er vertrat dort den 9. Distrikt des Staates Michigan. Nach mehrmaliger Wiederwahl legte er sein Mandat im Mai 1966 nieder. Kurz darauf trat er die Nachfolge des verstorbenen Senators Patrick V. McNamara an. Im November desselben Jahres wurde Griffin dann für eine sechsjährige Amtszeit von den Wählern bestätigt; unterstützt wurde er dabei von einer Rockband aus Detroit, die als Wahlwerbung den Titel “Youth and Experience” (Jugend und Erfahrung) auf einer Flexidisc herausbrachte.

1972 erfolgte die Wiederwahl, ehe er am 2. Januar 1979 aus seinem Amt ausschied, nachdem er dem Demokraten Carl Levin unterlegen war. Von 1969 bis 1977 fungierte er als Whip der republikanischen Fraktion.

Richteramt[Bearbeiten]

Von 1987 bis 1994 war Robert Griffin Richter am Michigan Supreme Court. Auch sein Sohn Richard schlug eine juristische Laufbahn ein und gehört seit 2005 dem Bundesberufungsgericht für den sechsten Gerichtsbezirk an.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Robert P. Griffin im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)