Robert R. Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert R. Williams (* 16. Februar 1886; † 2. Oktober 1965) war ein amerikanischer Chemiker. 1907 schloss er sein Chemiestudium an der Universität von Chicago ab.

Anschließend forschte er für eine amerikanische Telefongesellschaft. In seiner Freizeit forschte er an Vitaminen. 1933 konnte er als erster Thiamin (Vitamin B1) isolieren, zwei Jahre später, also 1935, konnte er das Vitamin synthetisch herstellen. 1947 wurde er mit der Perkin-Medaille ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]