Robert Rich, 2. Earl of Warwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Earl of Warwick
Portrait von Anthonis van Dyck

Robert Rich, 2. Earl of Warwick (* 5. Juni 1587; † 19. April 1658 in London) war ein englischer Kolonialverwalter, Admiral und Puritaner.

Werdegang[Bearbeiten]

Robert Rich, 2. Earl of Warwick, der älteste Sohn des 1. Earl of Warwick und seiner Ehefrau Penelope Devereux, Lady Rich, erbte den Titel seines Vaters (Earl of Warwick) 1619. Einer seiner jüngeren Brüder war Henry Rich, 1. Earl of Holland (1590–1649). Robert entwickelte schon frühzeitig Interesse an kolonialen Unternehmungen, so dass er sich an den Guinea, New England und Virginia Companies beteiligte, sowie dem Tochterunternehmen der Virginia Company, der Somers Isles Company. Warwicks Unternehmungen verwickelten ihn in Auseinandersetzungen mit der British East India Company (1617) und mit der Virginia Company, welche 1624 als Folge seiner Einwirkung verdrängt wurde. 1627 kommandierte er einen missglückten Kapererfeldzug gegen die Spanier.

Warwicks puritanische Beziehungen und Wohlwollen entfremdeten ihn allmählich vom Hof, förderten jedoch seine Verbindung mit Neuenglands Kolonien. 1628 vermittelte er indirekt das Patent für die Massachusetts Bay Colony und 1631 bewilligte er das Saybrook-Patent in Connecticut. Im selben Jahr wurde er gezwungen, als Präsident der New England Company zurückzutreten, jedoch führte weiter die Somers Isles Company und die Providence Island Company, die 1630 gegründet wurde und die Old Providence an der Miskitoküste verwaltete. Währenddessen widersetzte sich Warwick in England der Zwangsanleihe von 1626, der Zahlung des Ship Money, sowie Lauds Kirchenpolitik.

Seine Richneck Plantation lag dort, wo jetzt die Independent City von Newport News, Virginia liegt. Der Warwick River, die Warwick Towne, der Warwick River Shire und der Warwick County, Virginia sind alle nach ihm benannt worden, ebenso wie Warwick, Rhode Island und der Warwick Parish in Bermuda (alias The Somers Isles). Die älteste Schule auf Bermuda, die Warwick Academy, wurde auf dem zuvor von ihm zur Verfügung gestellten Land in Warwick Parish erbaut. Der Unterricht dort begann in den 1650er Jahren,[1] die offizielle Eröffnung fand 1662 statt.

Nachdem Algernon Percy, 10. Earl of Northumberland, als Lord High Admiral 1642 entlassen worden war, wurde Warwick durch das Parliament of England zum Flottenkommandanten ernannt.[2] In dieser Stellung nahm Warwick während des zweiten englischen Bürgerkriegs die Castles of the Downs (bei Walmer, Deal und Sandown) für das Parlament ein und wurde Deal Castle’s captain (1648–1653).[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • M. Mickiewicz, W. Mickiewicz: Słownik odkrywców i zdobywców - Ameryka Łacińska. ATENA, Poznań 1996, ISBN 83-85414-29-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Robert Rich, 2. Earl of Warwick – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die frühesten Aufzeichnungen darüber gingen mit jenen auf der Warwick Vestry (Schiff) im 20. Jahrhundert verloren
  2. July 1642: Ordinance for the Earl of Warwick to remain in his Command of the Fleet. In: British-History.co.uk (Acts and Ordinances of the Interregnum, 1642–1660, 1911, S. 12). Aufgerufen am 13. April 2007.
  3. 13 July 1648 – Taking of Walmer Castle. In: British-History.co.uk. Aufgerufen am 6. August 2007.
Vorgänger Amt Nachfolger
Robert Rich, 1. Earl of Warwick Earl of Warwick
1619–1658
Robert Rich, 3. Earl of Warwick