Robert Scoble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Scoble

Robert Scoble (* 18. Januar 1965) ist ein US-amerikanischer Informatiker, Autor und Blogger.

Leben[Bearbeiten]

Robert Scoble wurde 1965 in New Jersey geboren und wuchs in der Nähe des Hauptsitzes von Apple Computer auf. Anschließend studierte er Journalismus an der San José State University, wo er Steve Wozniak traf und zu einer Spende für den Lehrstuhl bewegen konnte.[1] Nachdem er die Universität ohne Abschluss verlassen hatte und sein Blog in weiten Kreisen der IT-Szene bekannt wurde, nahm Scoble eine Stelle als Evangelist für das Betriebssystem Longhorn bei Microsoft an. Von Medien und Experten wurde er daraufhin als einflussreichster Netzwerker des Unternehmens bezeichnet:

“He has become a minor celebrity among geeks worldwide, who read his blog religiously. Impressively, he has also succeeded where small armies of more conventional public-relations types have been failing abjectly for years: he has made Microsoft, with its history of monopolistic bullying, appear marginally but noticeably less evil to the outside world, and especially to the independent software developers that are his core audience.”

The Economist: Face Value – Chief Humanising Officer. Abgerufen am 2. September 2013

Im Juni 2006 verließ Scoble Microsoft, um sich Podcasts beim Unternehmen PodTech zu widmen.[2] Bereits 2006 wechselte er erneut die Stelle und gründete mit FastCompany.TV ein Videoportal für das Magazin Fast Company.[3] Seit März 2009 arbeitet Scoble bei Rackspace als Startup Liaison Officer und ist dort nach eigener Aussage für die Beziehung zu jungen Unternehmen verantwortlich. Scoble gehört zu den ersten Besitzern einer Google Glass[4], über deren Verwendung er regelmäßig in seinem Blog berichtet.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Robert Scoble, Shel Israel: Naked Conversations. How Blogs are Changing the Way Businesses Talk with Customers. 1. Auflage. John Wiley, New York 2006, ISBN 0-471-74719-X.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Scoble: Woz’s math puzzle. In: Scobleizer. 23. Oktober 2005, abgerufen am 2. September 2013 (englisch).
  2. Reiko Kaps: "Technical Evangelist" Scoble verlässt Microsoft. In: heise online. 12. Juni 2006, abgerufen am 2. September 2013.
  3. Robert Scoble: FastCompany.TV launches. In: Scobleizer. 3. März 2008, abgerufen am 2. September 2013 (englisch).
  4. Florian Blaschke: Robert Scoble: „In zwei Jahren kostet Google Glass 200 Dollar“. In: t3n Magazin. 24. April 2013, abgerufen am 2. September 2013.