Robert Shirley, 13. Earl Ferrers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Washington Shirley, 13. Earl Ferrers PC (* 8. Juni 1929; † 13. November 2012) war ein britischer Adliger und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Shirley war der einzige Sohn von Robert Shirley, 12. Earl Ferrers. Er besuchte das Winchester College und studierte dann am Magdalene College der University of Cambridge Agrarwissenschaft. Er kämpfte dann mit den Coldstream Guards in Malaya. 1954 erbte er beim Tode seines Vaters dessen Titel Earl Ferrers und den damit verbundenen Sitz im House of Lords.

Während der konservativen Regierungen Harold Macmillan und Alec Douglas-Home (1962–1964) sowie Edward Heath (1971–1974) diente er als Whip seiner Partei im Oberhaus. In der Folgezeit war er dann für einige Monate Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei.

Nachdem der Konservativen unter Margaret Thatcher wieder die Regierung stellten, wurde Shirley Minister of State im selben Ministerium sowie stellvertretender Vorsitzender des House of Lords. Beide Ämter gab er 1983 auf. 1988 kehrte er als Staatsminister im Home Office in der Regierung, ab 1990 unter John Major, zurück. 1994 wechselte er ins Handels- und Industrieministerium und im folgenden Jahr in das Umweltministerium. Bis 1997 war er außerdem wiederum stellvertretender Vorsitzender des House of Lords. Shirley diente somit unter fünf konservativen Premierministern mehr als 18 Jahre lang in Regierungsämtern.

Auch nach der Reform des Oberhauses 1999 hatte er weiterhin einen Sitz dort als eines der 90 Mitglieder, die von den erblichen Adligen gewählt werden.

Shirley war seit 2007 Großprior der Großpriorei England und Wales des Lazarus-Ordens und wurde 2012 von Charles Chetwynd-Talbot, 22. Earl of Shrewsbury abgelöst.

Familie[Bearbeiten]

Shirley war verheiratet und hatte zwei Söhne und drei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Robert Shirley Earl Ferrers
1954–2012
Robert Shirley