Robert Zimmerling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Zimmerling (* 30. August 1924 in Bremerhaven; † 14. März 2005 in Nörten-Hardenberg) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Robert Zimmerling absolvierte seine Schauspielausbildung zunächst in Bremerhaven und später in Berlin, wo er auch seine ersten Engagements erhielt. Über lange Jahre spielte er auch am Deutschen Theater Göttingen.

Einem breiten Publikum wurde der Bühnenschauspieler Zimmerling erst im vorgerückten Alter bekannt, als er in der nach Motiven des niederdeutschen Schriftstellers Fritz Reuter gedrehten NDR-Serie Onkel Bräsig neben Fritz Hollenbeck (in der Titelrolle) mit dem Gutsinspektor Karl Hawermann die zweite Hauptrolle übernahm. Als Mittsechziger spielte Zimmerling noch einige andere, sporadisch wiederkehrende Serienrollen wie den Oskar Huckstreter in der ZDF-Vorabendserie Der Landarzt. Daneben spielte er in Fernsehproduktionen wie in Egon Monks Mehrteiler Die Bertinis (nach dem gleichnamigen Roman von Ralph Giordano) und Gastrollen in TV-Serien wie Die Wache. Besonders populär war Zimmerling in seiner Rolle als Hubert Koch, den er ab 1988 bis zu seinem Serientod acht Jahre später in der ARD-Serie Lindenstraße verkörperte. Seinen letzten TV-Auftritt hatte er wenige Monate vor seinem Tod in der ZDF-Serie Die Rettungsflieger.

Der passionierte Segler Robert Zimmerling lebte zuletzt in Nörten-Hardenberg (Südniedersachsen), wo er am 14. März 2005 im Alter von 80 Jahren starb.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1978 Onkel Bräsig (nach Fritz Reuters Ut mine Stromtid)
  • 1986 Novemberkatzen
  • 1988–1996 Lindenstraße
  • 1989 Die Bertinis
  • 1989 Der Landarzt
  • 1995 Entführung aus der Lindenstraße
  • 2000 Das gestohlene Leben
  • 2002 Tatort – Undercover

Weblinks[Bearbeiten]