Robert van den Hoecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert van den Hoecke, Ansicht von Ostende, c.1650. Kunsthistorisches Museum

Robert van den Hoecke (* 30. November 1622 in Antwerpen; † 1688) war ein niederländischer Maler und Radierer.

Robert van den Hoecke, Bruder des Jan van den Hoecke, war Schüler seines Vaters und wurde 1645 in die Lukasgilde zu Antwerpen aufgenommen.

Er war auch als Architekt tätig, da er vom König von Spanien zum Oberaufseher der Befestigungen in Flandern ernannt wurde. Er malte Städteansichten, Volksfeste, Schlachten, Lager- und Marschszenen, welche äußerst zahlreiche, fein ausgeführte Figuren enthalten.

Eine Anzahl solcher Bilder (die Stadt Ostende, Feldlager, Schlittschuhlaufen in Brüssel, nächtliche Feuersbrunst) besitzt das Belvedere zu Wien. Er hat auch 22 Blätter nach seinen Bildern radiert.

Literatur[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.