Roberta Flack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberta Flack 1992

Roberta Flack (* 10. Februar 1937[1] oder 1939 in Asheville, Black Mountain, North Carolina[2]), ist eine amerikanische Soulsängerin, Pianistin und Songschreiberin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Flack studierte Musikpädagogik und bereitete sich auf eine klassische Pianistenkarriere vor. Gleichzeitig spielte sie in Washingtoner Nachtclubs. Ihren Durchbruch im Popbereich erlebte sie, als Schauspieler und Filmemacher Clint Eastwood 1971 die von ihr bereits 1969 aufgenommene Ballade The First Time Ever I Saw Your Face (geschrieben von Ewan MacColl) für seinen Spielfilm Sadistico auswählte; der Song wurde 1972 zu einem Nummer-eins-Hit in den USA.

Ebenfalls eine US-Nummer-eins war einer ihrer bekanntesten Hits, Killing Me Softly with His Song (einer Coverversion des Songs von Lori Lieberman), der bei der Grammy-Verleihung 1974 als Single des Jahres ausgezeichnet wurde. Einige ihrer weiteren Hits, wie Where Is the Love, sang sie im Duett mit Donny Hathaway. Ihr musikalischer Direktor war Mitte der 70er Jahre der Pianist Harry Whitaker.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • First Take (1969), mit Compared to What
  • Chapter Two (1970)
  • Quiet Fire (1971)
  • Roberta Flack & Donny Hathaway (1972)
  • Killing Me Softly (1973)
  • Feel Like Makin’ Love (1975)
  • Blue Lights in the Basement (1977)
  • Roberta Flack (1978)
  • Featuring Donny Hathaway (1979)
  • Live & More - (mit Peabo Bryson) (1980)
  • I'm The One (1982)
  • Born to Love (mit Peabo Bryson) (1983)
  • Oasis (1988)
  • Set the Night to Music (1991)
  • Roberta (1995)
  • Christmas Album (1997)
  • Holiday (2003)

Kompilationen[Bearbeiten]

  • Best of (1987)
  • Softly with These Songs: The Best of Roberta Flack (1993)
  • The Very Best of Roberta Flack (2006)

Singles[Bearbeiten]

  • You’ve Got a Friend (mit Donny Hathaway) (1971) US #29
  • You’ve Lost That Lovin’ Feelin’ (mit Donny Hathaway) (1971) US #71
  • The First Time Ever I Saw Your Face (1972) US #1, UK #14
  • Where Is the Love (mit Donny Hathaway) (1972) US #5, UK #29
  • Will You Love Me Tomorrow (1972) US #76
  • Killing Me Softly with His Song (1972) US #1, UK #6, DE #30, AT #19, CH #32[3]
  • Jesse (1973) US #30
  • Feel Like Makin' Love (1974) US #1, UK #34
  • Feelin’ That Glow (1975) US #76
  • 25th of Last December (1978)
  • If Ever I See You Again (1978) US #24
  • When It’s Over (1978)
  • The Closer I Get to You (mit Donny Hathaway) (1978) US #2, UK #42
  • You Are Everything (1979)
  • Back Together Again (mit Donny Hathaway) (1980) US #56, UK #3
  • Don’t Make Me Wait Too Long (1980) UK #44
  • You Are My Heaven (mit Donny Hathaway) (1980) US #47
  • Love Is a Waiting Game (1981)
  • Make the World Stand Still (1981)
  • I’m the One (1982) US #42
  • In the Name of Love (1982)
  • Making Love (1982) US #13
  • Tonight I Celebrate My Love - (mit Peabo Bryson) (1983) US #16, UK #2
  • I Just Came Here to Dance - (mit Peabo Bryson) (1984)
  • If I’m Still Around Tomorrow (1984)
  • You’re Looking Like Love to Me - (mit Peabo Bryson) (1984)
  • Oasis (1988)
  • Uh-Uh Ooh-Ooh Look Out (Here It Comes) (1989) UK #72
  • Set the Night to Music - (mit Maxi Priest) (1991) US #6
  • You Make Me Feel Brand New (1992)

Literatur[Bearbeiten]

  • Stambler, Irwin: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, S. 227f – ISBN 0-312-02573-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roberta Flack – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barry Graves, Siegfried Schmidt-Joos, Bernward Halbscheffel: „Das neue Rocklexikon“ 1988 ISBN 3499163527
  2. Nach Gammond Oxford Companion to Popular Music.
  3. Charthistorie "Killing Me Softly With His Song" auf chartsurfer.de; abgerufen am 4. Februar 2012