Roberta Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roberta Heuer Williams (* 16. Februar 1953) gilt als eine der herausragendsten und meistrespektierten Computerspieleentwicklerinnen und die möglicherweise einflussreichste Spielemacherin ihrer Zeit.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

In den 1980ern und 1990ern gehörten Roberta und ihr Ehemann Ken Williams zu den bekanntesten Entwicklern im Bereich der Grafikadventures. Gemeinsam gründeten sie die Firma On-Line Systems, die später unter dem Namen Sierra On-Line bekannt wurde. Gemeinsam entwickelten sie 1980 auch das erste Grafikadventure Mystery House. Zu Roberta Williams' bekanntesten Titeln zählen Time Zone, die King’s-Quest-Reihe und Der Dolch des Amon Ra, (mit)entwickelt hat sie aber noch wesentlich mehr. Obwohl Sierra im Jahre 1996 verkauft wurde und ihr Mann das Unternehmen 1997 verließ, blieb Williams bis ins Jahr 1999 dort als Mitarbeiterin tätig. Ihre Tätigkeitsbereiche umfassten das Spieldesign, die Spieleproduktion und das Sounddesign.

Roberta und Ken heirateten im Alter von 19 Jahren. Sie haben zwei Kinder. Ihr Beitrag zur Computerspielebranche wurde teilweise im Buch Hackers: Heroes of the Computer Revolution verzeichnet. Der letztbekannte Status der Familie Williams wurde in Form eines Interviews durch eine asiatische Spielezeitschrift dokumentiert, dem zufolge sie ein Haus in Mexiko gebaut haben und planen, dort eine Weile zu leben. In dem Interview wies Williams darauf hin, sie wolle in die Videospieleindustrie zurückkehren, sobald sie ein Konzept entwickelt habe, wie sich das Genre Adventure mit Massively Multiplayer Online Game kombinieren ließe.

1996 listete das US-amerikanische Online-Spielemagazin GameSpot Williams auf Platz 10 der 15 einflussreichsten Spieleentwickler.[1] 2002 wurde sie vom US-amerikanischen Online-Spielemagazin GameSpy zu den 30 bedeutendsten Spieleentwicklern aller Zeiten gezählt.[2] 2009 wurden Roberta und Ken Williams vom US-amerikanischen Online-Spielemagazin IGN gemeinsam zu den 100 bedeutendsten Spieleentwicklern aller Zeiten gezählt.[3] Das Ehepaar Williams wurde bei den Game Awards 2014 in Las Vegas für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.[4] Im selben Rahmen wurde auch ein neuer Ableger der King’s-Quest-Reihe, entwickelt vom Studio The Odd Gentleman, vorgestellt.[5]

Spiele[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Most Influential People in Computer Gaming (englisch) In: GameSpot. CNET. 2. März 2002. Archiviert vom Original am 17. Februar 2002. Abgerufen am 6. Januar 2013.
  2. GameSpy's 30 Most Influential People in Gaming (englisch) In: GameSpy. News Corp. 2. März 2002. Archiviert vom Original am 8. Februar 2005. Abgerufen am 6. Januar 2013.
  3. 23. Ken Williams & Roberta Williams (englisch) In: IGN. News Corp. 2009. Abgerufen am 5. Juni 2011.
  4. The Game Awards 2014 - Dragon Age Spiel des Jahres, Sierra Industrie-Ikone
  5. King's Quest Trailer Brings the Adventure Series Back to Life