Roberto Bisconti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Roberto Bisconti
Spielerinformationen
Geburtstag 21. Juli 1973
Geburtsort MontegnéeBelgien
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1995
1995–1996
1996–1997
1997–1998
1998–2000
2000–2001
2001–2002
2002–2003
2003–2004
2004–2006
2005–2006
2006–2007
2008–2009
2009
2009–2010
2011
Standard Lüttich
RFC Seraing
Standard Lüttich
AC Monza Brianza
Standard Lüttich
Sporting Charleroi
FC Aberdeen
Rapid Bukarest
Standard Lüttich
OGC Nizza
OGC Nizza B
EA Guingamp
Panthrakikos
CS Visé
RFC Seraing
Royal Esneux Sport
56 (6)
20 (2)
27 (1)
18 (1)
23 (4)
17 (0)
42 (1)
8 (0)
29 (0)
32 (0)
8 (0)
23 (1)
1 (0)
7 (0)
0
0
Nationalmannschaft
1992–1995
2004–2005
Belgien U-21
Belgien
6 (3)
13 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Roberto Bisconti (* 21. Juli 1973 in Montegnée) ist ein ehemaliger italienisch-belgischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler spielt zuletzt von 2009 bis 2011 für den belgischen Viertligisten FC Seraing.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Bisconti begann seine Karriere beim belgischen Erstdivisionär Standard Lüttich, für den er im Laufe seiner Karriere noch weitere drei Male spielte. Er gehörte dort zusammen mit Régis Genaux, Philippe Léonard und Michaël Goossens einer Spielergeneration an, die aufgrund ihres vielversprechenden Karrierestarts auch „die Musketiere“ von Standard Lüttich genannt wurde.

In der Folgezeit war er für den RFC Seraing, AC Monza Brianza, Sporting Charleroi, FC Aberdeen, Rapid Bukarest, OGC Nizza, EA Guingamp und Panthrakikos tätig. 2009 kehrte er zurück nach Belgien und spielte von Februar 2009 bis Saisonende für den Drittligisten CS Visé. Anschließend wechselte er zum Viertligisten RFC Seraing, bei dem er bereits Mitte der 1990er aktiv war.

Bevor er seine Karriere endgültig beendete, spielte er 2011 noch kurzzeitig für den belgischen Provinzklub Royal Esneux Sport.

Von 2004 bis 2005 spielte Bisconti insgesamt 13 Mal für die Nationalmannschaft Belgiens. Er debütierte am 18. Februar 2004 im Spiel gegen Frankreich und bestritt sein letztes Spiel am 17. September 2005 gegen San Marino.

Im Oktober 2012 wurde von der belgischen Polizei nach Bisconti gefahndet, nachdem er wegen Insolvenzbetrugs zu 18 Monaten Haft verurteilt worden war und sich, um der Strafe zu entgehen, auf die Flucht vor der Justiz begab.[2][3][4] Anfang September 2013 wurde bekannt, dass Bisconti zu 200 Arbeitsstunden verurteilt wurde, da er eine Insolvenz vortäuschte, um seiner Ex-Frau keine Alimente zahlen zu müssen. Des Weiteren wurde er auch wegen Steuerbetrugs belangt, da er Einkünfte, die er während seiner Zeit bei OGC Nizza erhalten hatte, nicht versteuert hatte.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roberto Bisconti a choisi le FC Seraing, www.sudpresse.be. 17. Juli 2009. 
  2. Ex-Aberdeen star Roberto Bisconti being hunted by police after going on run to avoid jail sentence (englisch), abgerufen am 11. August 2014
  3. Roberto Bisconti geht ins Gefängnis, abgerufen am 11. August 2014
  4. Kurzmeldungen aus der Euregio und der Großregion (vom 18. Oktober 2012), abgerufen am 11. August 2014
  5. Kurzmeldungen aus der Euregio und der Großregion (vom 5. September 2013), abgerufen am 11. August 2014

Weblinks[Bearbeiten]