Roberto Carlos (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Carlos in den frühen 1970er-Jahren.

Roberto Carlos Braga (* 19. April 1941 in Cachoeiro de Itapemirim, Espírito Santo) ist ein brasilianischer Sänger und seit über 50 Jahren als solcher aktiv.

Leben[Bearbeiten]

Zu Beginn seiner Karriere war er großer Anhänger von Elvis Presley und machte daher auch rockige Musik. In den 60er Jahren wirkte er in drei Filmen mit, die sich stark an den Beatles-Filmen orientierten. Zu der Zeit war er ein Jugendidol in Brasilien.

Seit den 1970er Jahren singt Roberto Carlos vorwiegend gefühlvolle Liebeslieder. Mit romantischen, einfühlsamen Texten und Melodien hat er sich eine sehr große Anhängerschaft in ganz Lateinamerika, Spanien, Portugal und Italien verschafft. Viele Lieder wurden vom Portugiesischen ins Spanische übersetzt und von Carlos gesungen, weil sich diese im spanischsprachigen Raum besser verkauften.

Mehr als 100 Millionen Tonträger konnte er bisher weltweit verkaufen. Damit ist er der erfolgreichste brasilianische Musiker der Geschichte.

Im brasilianischen Fernsehen ist er regelmäßig Gast. Zeitweise gab er Konzerte vor geladenen Gästen auf dem Kreuzfahrtschiff Costa Fortuna.

Zu seinen bekanntesten Stücken zählen unter anderem Amigo, Detalhes, Café da Manhã, Cama e Mesa, Jesus Cristo, Palavras und Emoções.

1989 erhielt er einen Grammy Award in der Kategorie Beste Latin-Pop-Darbietung. 2007 wurde ein Asteroid nach ihm benannt: (19517) Robertocarlos. Roberto Carlos erhielt 2011 durch den Lateinischen Patriarchen von Jerusalem, Erzbischof Fouad Twal, den päpstlichen Verdienstorden, das Jerusalem-Pilgerkreuz.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Der Sänger Roberto Carlos erhält das Verdienstkreuz“, Lateinisches Patriarchat von Jerusalem, 9. September 2011