Roberto Formigoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Formigoni (2012)

Roberto Formigoni (* 31. März 1947 in Lecco) ist ein italienischer Politiker und Senator. Er war von 1995 bis 2013 Präsident der Region Lombardei. Er gehörte Berlusconis Forza Italia an (2008 bis 2013 Popolo della Libertà). Dann schloss er sich der Nuovo Centrodestra an.

Leben[Bearbeiten]

Formigoni studierte Philosophie und Wirtschaftswissenschaften in Mailand und Paris. Politisch seit 1973 aktiv, wurde er 1984 als Abgeordneter der Democrazia Cristiana (DC) ins Europäische Parlament gewählt, dessen Vizepräsident er nach seiner Wiederwahl im Jahr 1989 wurde. Ins italienische Parlament zog er erstmals 1987 ein. Von 1993 bis 1994 hatte er den Posten eines Staatssekretärs im Umweltministerium inne.

Nach der Auflösung der DC schloss sich Formigoni 1994 dem Partito Popolare Italiano (PPI) an. Im Juni 1995 wurde er mit Unterstützung des Mitte-Rechts-Bündnisses Polo per le Libertà zum Präsidenten der lombardischen Regionalregierung gewählt. In seiner ersten Amtszeit kümmerte er sich besonders um das Gesundheitswesen der Region und öffnete es für private Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen. Am 23. Juli 1995 schloss er sich den Cristiani Democratici Uniti (CDU) an, verließ aber 1998 die Partei und wurde Mitglied der Forza Italia.

Im Jahr 2000 bestätigten ihn die Wähler erstmals bei Regionalwahlen durch eine Direktwahl des Präsidenten mit 62,5 Prozent der Stimmen. In seiner zweiten Amtszeit lagen die Schwerpunkte u. a. auf der Umweltpolitik, dem Verkehrswesen, der Reform der regionalen Verwaltung und der Außenstelle der Mailänder Messe.

Im April 2005 wurde Roberto Formigoni für eine dritte, im März 2010 für eine vierte Amtszeit wiedergewählt. Vor dem Hintergrund verschiedener Skandale und Koalitionsquerelen beendete Formigoni seine Amtszeit als Präsident der Region Lombardei vorzeitig und kandidierte bei den Parlamentswahlen in Italien 2013, bei denen er dank eines sicheren Listenplatzes in den Senat einzog. Er steht dort dem Landwirtschaftsausschuss vor. Im September 2013 wandte er sich gegen Berlusconis Versuch, das Kabinett Letta durch ein Misstrauensvotum scheitern zu lassen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Roberto Formigoni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Roberto Formigoni – Zitate (Italienisch)