Robin Neillands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robin Neillands (Pseudonyme: Robin Hunter, Rob Hunter, Neil Lands and Debbie Hunter) (* 3. Dezember 1935 in Glasgow; † 30. Januar 2006) war ein britischer Autor.[1] [2]

Leben[Bearbeiten]

Nachdem Neillands als Wehrpflichtiger beim Royal Marine Commando in Zypern und im Mittleren Osten gedient hatte, arbeitete er als Verkäufer für das Imprint Pan Books, was ihm Reisen nach Australien, dem Fernen Osten und Südamerika ermöglichte. In Großbritannien gründete er Spur Books und veröffentlicht seine Reiseführer für Frankreich. In den späten 1980ern begann er sich für Geschichte zu interessieren. Seine Militärgeschichten des 20. Jahrhunderts, mit Erinnerungen von Veteranen, sollen gut lesbar sein. Einer seiner Romane, der Thriller The Fourth Angel (1985), wurde mit Jeremy Irons und Charlotte Rampling in den Hauptrollen verfilmt.

Werke[Bearbeiten]

Reisebücher[Bearbeiten]

  • Walking Through France (1988)
  • Walking Through Spain (1991)
  • Walking Through Ireland (1993)
  • Walking Through Scotland (1995)

Bücher über Geschichte[Bearbeiten]

  • Royal Marine Commandos 1942-82 (1987)
  • The Hundred Years War (1990)
  • The Wars of the Roses (1992)
  • The Dervish Wars (1996)
  • Wellington and Napoleon (1994)
  • Voices from Normandy (1993)
  • Conquest of the Reich (1995)
  • A Fighting Retreat: Military Campaigns in the British Empire 1947-97 (1996)
  • The Great War Generals 1914-1918 (1996).
  • The Bomber War (2001)
  • The Dieppe Raid 1942 (2005)
  • The Battle for the Rhine 1944 (2005)
  • Eighth Army 1939-45 (2004)
  • The Death of Glory: The Western Front 1915 (2012)

Belletristik[Bearbeiten]

  • The Fourth Angel (1985)
  • Quarry's Contract (1987)
  • The London Connection (1990)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.guardian.co.uk/news/2006/apr/06/guardianobituaries.booksobituaries
  2. http://www.telegraph.co.uk/news/obituaries/1514723/Robin-Neillands.html