Robot Chicken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Robot Chicken
Originaltitel Robot Chicken
Robot chicken logo.jpg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2005
Länge 11 Minuten
Episoden 139 und 9 Specials in 7 Staffeln
Genre Stop-Motion, Animation, Comedy
Titelmusik H. Chappell – The Gonk
Produktion Seth Green, Matthew Senreich
Idee Seth Green, Matthew Senreich
Musik Les Claypool,
Charles Fernandez,
Adam Sanborne,
Michael Suby
Erstausstrahlung 20. Februar 2005 (USA) auf Adult Swim
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
5. Dezember 2007 auf Sat.1 Comedy
Episodenliste

Robot Chicken ist eine mit dem Emmy ausgezeichnete amerikanische Fernsehserie der Produzenten Seth Green und Matthew Senreich. Sie wird im amerikanischen Cartoon Network in der Reihe Adult Swim ausgestrahlt, sowie im deutschen Pay-TV auf TNT Serie und im Free-TV auf VIVA Deutschland. Bei den Protagonisten der Serie handelt es sich meist um im Handel erhältliche Spielzeugpuppen für Kinder, wie beispielsweise Barbiepuppen, oder die aus den 1980er Jahren stammenden Action-Figuren He-Man und den Transformers, deren Aussehen gegebenenfalls verändert wird.

Inhaltlich parodiert Robot Chicken Geschehnisse der Popkultur, die nachgespielt und mit einer Portion schwarzem Humor versehen werden. Die Serie beruht auf der Stop-Motion-Technik. In den Einzelbildern der Animation werden den Figuren Münder aus Papier angeheftet, um die Bewegung der Lippen zu simulieren. Die erste Episode wurde am 20. Februar 2005 in den USA gesendet.

Serienname[Bearbeiten]

Im Intro findet ein verrückter Wissenschaftler ein plattgefahrenes Huhn auf der Straße, das er zu einem Cyborg umbaut. Danach fesselt er es an einen Stuhl und zwingt es mittels Klammern an den Augen, sich auf Bildschirmen mehrere Kurzfilme anzusehen.

Produktion[Bearbeiten]

Am 17. Juni 2007 wurde ein Spezial zu Krieg der Sterne gezeigt, in dem Szenen aus den verschiedenen Episoden der Saga parodiert wurden. Die deutsche Synchronisation wurde von TV+Synchron in Berlin hergestellt. Unter anderem synchronisierten der Produzent George Lucas, Mark Hamill (Luke Skywalker) und Billy Dee Williams (Lando Calrissian) die ihren Star Wars-Rollen entsprechenden Puppen. Diese Episode hatte die doppelte übliche Länge: 22 Minuten. Teil Zwei wurde am 16. November 2008 ausgestrahlt; ein dritter Teil von 60 Minuten Länge folgte am 19. Dezember 2010. Am 13. Oktober 2012 gab der US-amerikanische Kabelsender Cartoon Network die Verlängerung um eine siebte Staffel bekannt, welche vom 13. April bis zum 17. August 2014 zu sehen war.[1]

Seit dem 6. Januar 2014 wird Robot Chicken auch im deutschen Free-TV auf dem Sender Viva ausgestrahlt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robot Chicken: Adult swim bestellt 7. Staffel. Serienjunkies.de. Abgerufen am 14. Oktober 2012.
  2. http://www.serienjunkies.de/news/robot-chicken-free-premiere-viva-55955.html