Robyn Regehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Robyn Regehr Eishockeyspieler
Robyn Regehr
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. April 1980
Geburtsort Recife, Brasilien
Größe 191 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #28
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 19. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
1996–1999 Kamloops Blazers
1999–2011 Calgary Flames
2011–2013 Buffalo Sabres
seit 2013 Los Angeles Kings

Robyn Regehr (* 18. April 1980 in Recife, Brasilien) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit April 2013 bei den Los Angeles Kings in der National Hockey League unter Vertrag steht. Sein jüngerer Bruder Richie ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Regehr im Trikot der Calgary Flames

Der 1,91 m große Verteidiger wurde als Sohn einer mennonitischen Familie in Recife, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Pernambuco, geboren.[1] Nachdem er seine ersten drei Lebensjahre in Brasilien verbracht hatte, ging er mit seiner Familie nach Indonesien auf die Insel Java, wo er vier Jahre verweilte.[2]

1999 war Regehr in einen schweren Autounfall verwickelt, als sein Wagen nahe seiner Heimatstadt Rosthern, Saskatchewan von einem anderen Fahrzeug erfasst wurde. Zwei Personen in dem anderen Auto kamen ums Leben, Regehr selbst erlitt Frakturen an beiden Schienbeinen.

Seine Karriere begann er bei den Kamloops Blazers in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League, bevor er beim NHL Entry Draft 1998 als 19. Spieler in der ersten Runde von der Colorado Avalanche ausgewählt wurde.

Noch bevor der Linksschütze ein Spiel für die Avalanche absolvierte, wurde er am 28. Februar 1999 in einem Tauschhandel gemeinsam mit René Corbet, Wade Belak und einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2000 im Austausch für Theoren Fleury und Chris Dingman zu den Calgary Flames transferiert. Dort stand er zunächst im AHL-Kader des Calgary-Farmteams Saint John Flames, doch relativ schnell gelang ihm der Sprung in den NHL-Kader der Flames, dem er bis zum Saisonende 2010/11 ununterbrochen, zeitweise als Alternativkapitän, angehörte. Am 28. Oktober 1999 gab er sein Debüt in der National Hockey League, als der Verteidiger in der Begegnung gegen die Ottawa Senators für die Flames auf dem Eis stand. Regehr ist Athletenbotschafter der Entwicklungshilfeorganisation Right to Play.

Am 25. Juni 2011 gaben ihn die Flames gemeinsam mit Aleš Kotalík und einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 im Austausch für Chris Butler und Paul Byron an die Buffalo Sabres ab. Anfang April 2013 wurde er im Austausch für zwei Zweitrunden-Wahlrechte in den NHL Entry Drafts 2014 und 2015 zu den Los Angeles Kings transferiert. Mit ihnen gewann er 2014 den Stanley Cup.

International[Bearbeiten]

Regehr spielte erstmals bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1999 für sein Heimatland, bei der er die Silbermedaille gewann. Ein Jahr später vertrat er die Seniorenauswahl bei der Weltmeisterschaft 2000, jedoch ohne Erfolg. Aufgrund seiner starken Leistungen in der Saison 2003/04 wurde Regehr ins Team der kanadischen Nationalmannschaft berufen, mit der er den World Cup of Hockey 2004 gewann. Zwei Jahre später gehörte er zum Kader Kanadas bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Außerdem wurde Regehr 2005 Vizeweltmeister mit den Kanadiern.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Kamloops Blazers WHL 64 4 19 23 96 5 0 1 1 18
1997/98 Kamloops Blazers WHL 65 4 10 14 120 5 0 3 3 8
1998/99 Kamloops Blazers WHL 54 12 20 32 130 12 1 4 5 21
1999/00 Saint John Flames AHL 5 0 0 0 0
1999/00 Calgary Flames NHL 57 5 7 12 46
2000/01 Calgary Flames NHL 71 1 3 4 70
2001/02 Calgary Flames NHL 78 2 6 8 93
2002/03 Calgary Flames NHL 76 0 12 12 87
2003/04 Calgary Flames NHL 82 4 14 18 74 26 2 7 9 20
2004/05 Calgary Flames NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005/06 Calgary Flames NHL 68 6 20 26 67 7 1 3 4 6
2006/07 Calgary Flames NHL 78 2 19 21 75 1 0 0 0 0
2007/08 Calgary Flames NHL 82 5 15 20 79 7 0 2 2 2
2008/09 Calgary Flames NHL 75 0 8 8 73
2009/10 Calgary Flames NHL 81 2 15 17 80
2010/11 Calgary Flames NHL 79 2 15 17 58
2011/12 Buffalo Sabres NHL 76 1 4 5 56
2012/13 Buffalo Sabres NHL 29 0 2 2 21
2012/13 Los Angeles Kings NHL 12 0 2 2 2 18 0 1 1 6
2013/14 Los Angeles Kings NHL 79 3 11 14 46 8 0 2 2 7
WHL gesamt 183 20 49 69 346 22 1 8 9 47
AHL gesamt 5 0 0 0 0
NHL gesamt 1022 33 153 186 927 66 3 15 18 41

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1999 Kanada U20-WM 7 0 0 0 2
2000 Kanada WM 6 0 0 0 2
2004 Kanada World Cup 6 0 0 0 6
2005 Kanada WM 9 0 0 0 4
2006 Kanada Olympia 6 0 1 1 2
Junioren gesamt 7 0 0 0 2
Herren gesamt 27 0 1 1 14

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. faceoff.com, Regehr signs up for African charity trip
  2. sportsillustrated.cnn.com, A horrific car crash couldn't keep Flames rookie Robyn Regehr from the NHL