Rocco Prestia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francis Rocco Prestia (* 7. März 1951 in Sonora, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Musiker.

Prestia wuchs in Fremont (südlich von Oakland) auf. Er ist als Bassist vor allem durch seine Mitgliedschaft in der Soul- & Funkband "Tower of Power" bekannt, in der er seit 1968 den E-Bass spielt. Im Jahr 1977 verließ er die Band wegen Suchtproblemen und kehrte 1984 zu Tower Of Power zurück [1]. Im Jahre 1999 erschien sein bislang einziges Soloalbum "Everybody On The Bus".

Er gilt als prototypischer Fingerfunkplayer und wird von unzähligen E-Bassisten (z.B. Jaco Pastorius) als Vorbild genannt. Typisch für seinen Stil sind die treibenden, stark synkopierten 16tel-Basslinien. Durch ausgeprägtes Left-Hand-Muting wird der perkussive Charakter seiner Spielweise unterstützt.

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Prestia (Englisch), Bassplayer's Magazine, 1997