Rochechouart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rochechouart (Begriffsklärung) aufgeführt.
Rochechouart
Wappen von Rochechouart
Rochechouart (Frankreich)
Rochechouart
Region Limousin
Département Haute-Vienne
Arrondissement Rochechouart
Kanton Rochechouart
Koordinaten 45° 49′ N, 0° 49′ O45.8230555555560.82083333333333240Koordinaten: 45° 49′ N, 0° 49′ O
Höhe 159–313 m
Fläche 53,88 km²
Einwohner 3.778 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 70 Einw./km²
Postleitzahl 87600
INSEE-Code
Website http://www.rochechouart.com/

Rochechouart (okzitanisch Rechoard) ist eine französische Gemeinde mit 3778 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Haute-Vienne in der Region Limousin.

Rochechouart ist Verwaltungssitz des Arrondissements Rochechouart und des Kantons Rochechouart. Der Name wird „Roschuar“ ausgesprochen.

Geographie[Bearbeiten]

Rochechouart befindet sich im Bereich des Kraters von Rochechouart-Chassenon, eines nach neuesten Erkenntnissen eines deutsch-französischen Forscherteams 200 Millionen Jahre alten Meteoritenkraters, der als solcher erst 1967 identifiziert wurde. Die Stadt liegt am Ufer der Graine, die hier ihren linken Nebenfluss Veyres aufnimmt.

Geschichte[Bearbeiten]

Schloss Rochechouart
Siehe auch: Haus Rochechouart

Name: Rochechouart ist aus Roca und Cavardus zusammengesetzt, der erste Teil bezeichnet einen leicht zu verteidigenden Felssporn, der zweite Teil ist der Name desjenigen Ritters, der hier um das Jahr 1000 eine Burg anlegte.

Die Stadt war 800 Jahre lang Sitz der Vizegrafen von Rochechouart. Das Wappen der Vizegrafen ist heute das Wappen der Stadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saint-Sauveur: erbaut im 11. Jahrhundert
  • Schloss Rochechouart: im 13. Jahrhundert erbaut
  • Musée Départemental d'Art Contemporain: Museum, das sich im Schloss Rochechouart befindet, ist auch der Nachlass des österreichisch-deutschen Dadaisten Raoul Hausmann zu finden (Hausmann lebte von 1944–1971 in Limoges)
  • Regionaler Naturpark Périgord-Limousin: Rochechouart liegt im Regionalen Naturpark Périgord-Limousin

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962: 4.093
  • 1968: 4.059
  • 1975: 4.196
  • 1982: 4.053
  • 1990: 3.985
  • 1999: 3.667
  • 2006: 3.808
  • 2011: 3.778

ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rochechouart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien