Rochefort (Belgien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rochefort
Blason de Rochefort.svg Flag of None.svg
Rochefort (Namur)
Rochefort
Rochefort
Staat Belgien
Region Wallonien
Provinz Namur
Bezirk Dinant
Koordinaten 50° 10′ N, 5° 13′ O50.1616666666675.2222222222222Koordinaten: 50° 10′ N, 5° 13′ O
Fläche 165,27 km²
Einwohner (Stand) 12.431 Einw. (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km²
Postleitzahl 5580
Vorwahl 084
Bürgermeister Francois Bellot
Adresse der
Kommunalverwaltung
Administration Communale
Place Albert I, 1
5580 Rochefort
Webseite www.rochefort.be

lflblelslh

Rochefort ist eine belgische Gemeinde in der Region Wallonien mit 12.431 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013). Sie liegt in den Ardennen und besteht neben dem namensgebendem Hauptort aus zehn weiteren Ortsteilen.

Dinant liegt 24 Kilometer nordwestlich, Namur 40 Kilometer nordwestlich und Brüssel etwa 90 Kilometer nordwestlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Rochefort verdankt seinen Namen einer Befestigung (rocha fortis), die von den ersten Herren Rocheforts, der Familie Montaigu, auf einem Felssporn erbaut worden war.[1] Burg und der Ort waren Mittelpunkt einer Seigneurie, die 1494 von Kaiser Maximilian I. zu einer Grafschaft erhoben wurde (siehe Grafschaft Rochefort (Famenne)). Diese war ab 1544 im Besitz der Familie zu Stolberg, ehe sie 1574 an das Geschlecht derer von Löwenstein-Wertheim kam.

Verkehr[Bearbeiten]

Die nächsten Autobahnanschlussstellen sind Rochefort und Wellin an der A 4/E 411.

Im Ortsteil Jemelle vier Kilometer östlich des Hauptortes befindet sich der nächste Bahnhof an der Bahnlinie Namur- bzw. Lüttich-Arlon-Luxemburg. Neben Zügen des Nahverkehrs halten hier auch InterCitys der Relation Brüssel-Luxemburg und EuroCitys der Relation Brüssel-Zürich.

Der Flughafen Brüssel-Charleroi und der Flughafen Lüttich sind die nächsten Regionalflughäfen mit teilweise internationalen Verbindungen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ort wird von der Ruine des einstigen Grafenschlosses überragt. Seit 2010 wird das Areal als Erholungsheim für kranke Kinder genutzt und ist deshalb nur für Gruppen nach Voranmeldung und im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Im Ortsteil Lavaux-Sainte-Anne steht das gut erhaltenen gleichnamige Schloss.

In Rochefort liegt zudem die im 13. Jahrhundert gegründete Abtei Notre-Dame-de-Saint-Rémy der Trappisten. In der Abtei wird seit Anfang des 19. Jahrhunderts das Trappistenbier «Rochefort» gebraut.

Die Loreto-Grotte (Grotte de Lorette) wurde 1865 entdeckt und steht Besuchern für Besichtigungen offen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

In Rochefort wurde der belgische Botaniker François Crépin (1830-1903) geboren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rochefort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website der Tourismusvereinigung Lessetal, Zugriff am 18. August 2012.