Rockumentary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Rockumentary (dt. Übersetzung: Rockumentation) beschreibt eine Fernsehsendung oder einen Film, der dokumentarisch die Geschichte einer Rockband oder eines Musikers erzählt. Der Begriff wurde erstmals 1969 in der Radiosendung History of Rock & Roll[1] verwendet. Im Jahr 1984 bezeichnete Filmregisseur Rob Reiner seinen FilmThis is Spinal Tap als Rockumentary. Bei dem Wort Rockumentary handelt es sich um ein Kofferwort aus den beiden Teilwörtern „Rock“ und „Documentary“.

Seit 2007 beschäftigt sich am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ein Projektteam rund um Prof. Hans-Jürgen Wulff, Patrick Niemeier und Susan Levermann intensiv mit dem Thema „Rockumentary“ als mediales Phänomen. Gleichzeitig wird an einer umfassenden Filmografie gearbeitet, die bisher weltweit noch nicht besteht. Veröffentlichungen zu dem Thema und Analysen sind für den Frühsommer 2010 geplant.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Das Jahr 2010 ist vorbei. Hat das mit dem geplanten Vorhaben geklappt? --Flominator 20:53, 8. Jan. 2012 (CET)

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Bekannte Rockumentary-Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.reelradio.com/ricky/horr.html