Rocky Boy’s Reservation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Rocky Boy’s Reservation[1] ist ein Indianerreservat der Anishinabe- und Cree-Indianer im US-Bundesstaat Montana. Es ist das kleinste Reservat in Montana, wurde 1916 gegründet und befindet sich im Hill County im nördlichen Montana, etwa 60 Kilometer von der kanadischen Grenze entfernt. Rund 2500 Personen wohnen hier.

Der Name des Reservats stammt aus einer falschen Übersetzung des Namens eines Stammesführers, dessen Name eher mit Stone Child (Steinkind) zu übersetzen wäre.

Das Rocky-Boys-Reservat wird vom Chippewa-Cree Business Committee regiert, dem derzeit John „Chance“ Houle vorsitzt.

2005 entstand ein Plan, wonach am Highway 87 ein Indianerkasino mit dem Namen „North Winz“ errichtet werden soll. Die Arbeitslosigkeit in der Reservation lag 2005 bei 68 %.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rocky Boy’s Reservation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rocky Boy’s Reservation (Englisch) In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey. Abgerufen am 6. Februar 2011.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rocky Boy’s Reservation aus der freien Enzyklopädie Indianer-Wiki und steht unter Creative Commons by-sa 3.0. Im Indianer-Wiki ist eine Liste der Autoren verfügbar.

48.270555555556-109.82361111111Koordinaten: 48° 16′ N, 109° 49′ W