Rod Daniel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rod Daniel (* 1942 in Nashville, Tennessee) ist ein US-amerikanischer Regisseur.

Leben[Bearbeiten]

Seine Karriere im Filmgeschäft begann er als Regisseur und Produzent der US-amerikanischen Fernsehserie WKRP in Cincinnati, die von Hugh Wilson geschaffen worden ist. Für diese Tätigkeiten wurde Daniel drei Mal für den Emmy nominiert. Bis in die 1980er Jahre hinein arbeitete er ausschließlich für das Fernsehen. Mit dem Film Teen Wolf drehte er 1985 seinen ersten Spielfilm. Die Hauptrolle übernahm Michael J. Fox. Zwei Jahre später drehte er die Komödie Wie der Vater, so der Sohn, gefolgt von Mein Partner mit der kalten Schnauze im Jahr 1989. Eine Familie namens Beethoven aus dem Jahr 1993 war sein letzter Kinofilm, es folgte die Inszenierung von Episoden verschiedener Fernsehserien. Des Weiteren drehte er verschiedene TV-Filme, so etwa Die Bowling Gang im Jahr 2000 sowie Kevin – Allein gegen alle, der vierte Film der Home-Alone-Reihe, im Jahr 2002, seine bisher letzte Produktion.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]