Rodeo (Chile)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chilenisches Rodeo

Chilenisches Rodeo ist in Chile nach Fußball die beliebteste Sportart. Es gilt vielen Chilenen als Nationalsport, ist aber umstritten. Es wird in allen Landesteilen, hauptsächlich aber in Zentralchile praktiziert.

Der Rodeowettkampf besteht aus der sogenannten collera, wobei zwei Huasos, wie die chilenischen Landarbeiter (vergleichbar den Cowboys) genannt werden, mit ihren Pferden auf drei verschiedene Arten Rinder und Stiere einfangen müssen. Dabei werden unterschiedliche Punkte (maximal 4) durch eine Jury vergeben.

Die Organisation AnimaNaturalis organisiert in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Einzelpersonen jährlich Umzüge gegen angebliche Tiermisshandlungen bei den Rodeos.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rodeo chileno – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien