Roderic Coote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roderic Norman Coote (* 13. April 1915 in Woking; † 2000)[1] war anglikanischer Bischof.[2]

Coote studierte auf dem irischen Trinity College und wurde 1939 ordiniert und anschließend als Hilfsprediger in St Bartholomew’s in Dublin eingesetzt.[3] Nach einem Jahrzehnt als Missionar in Gambia wurde er 1951 als Nachfolger von John Daly als Bischof der Diocese of Gambia and the Rio Pongas eingesetzt.[4] 1957 wechselte er ins Vereinigte Königreich und wurde Bischof von Fulham.[5] Nach neun Jahren wurde er 1966 Bischof von Colchester[6], der Suffraganbischof von Chelmsford.

Kurz vor seinem fünfzigjährigen Dienstjubiläum starb Coote. Er war irischer Meister im 120-Yards-Hürdenlauf und als Musiker bekannt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Portrait Gallery: Portrait of Roderic Norman Coote
  2. “Who was Who” 1897-2007 London, A & C Black, 2007 ISBN 978-0-19-954087-7
  3. stbartholomews.ie: Parish of St Bartholomew
  4. New Bishop Of Gambia (Official Appointments and Notices), The Times Thursday, Mar 08, 1951; pg. 6; Issue 51944; col B
  5. Bishop Of Fulham Dr. R. N. Coote Appointed (Official Appointments and Notices), The Times Wednesday, Oct 31, 1956; pg. 5; Issue 53676; col D
  6. Crockford's clerical directory 1975-76, Lambeth, Church House, 1975 ISBN 0108153674 (formal falsche ISBN)
  7. telegraph.co.uk: The Rt Rev Roderic Coote, 17. Juli 2000
Vorgänger Amt Nachfolger
John Daly Bischof von Gambia und the Rio Pongas
1951–1957
St. John Pike