Roderic Coote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roderic Norman Coote (* 13. April 1915 in Woking; † 2000)[1] war anglikanischer Bischof.[2]

Coote studierte auf dem irischen Trinity College und wurde 1939 ordiniert und anschließend als Hilfsprediger in St Bartholomew’s in Dublin eingesetzt.[3] Nach einem Jahrzehnt als Missionar in Gambia wurde er 1951 als Nachfolger von John Daly als Bischof der Diocese of Gambia and the Rio Pongas eingesetzt.[4] 1957 wechselte er ins Vereinigte Königreich und wurde Bischof von Fulham.[5] Nach neun Jahren wurde er 1966 Bischof von Colchester[6], der Suffraganbischof von Chelmsford.

Kurz vor seinem fünfzigjährigen Dienstjubiläum starb Coote. Er war irischer Meister im 120-Yards-Hürdenlauf und als Musiker bekannt.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Portrait Gallery: Portrait of Roderic Norman Coote
  2. “Who was Who” 1897-2007 London, A & C Black, 2007 ISBN 978-0-19-954087-7
  3. stbartholomews.ie: Parish of St Bartholomew
  4. New Bishop Of Gambia (Official Appointments and Notices), The Times Thursday, Mar 08, 1951; pg. 6; Issue 51944; col B
  5. Bishop Of Fulham Dr. R. N. Coote Appointed (Official Appointments and Notices), The Times Wednesday, Oct 31, 1956; pg. 5; Issue 53676; col D
  6. Crockford's clerical directory 1975-76, Lambeth, Church House, 1975 ISBN 0108153674
  7. telegraph.co.uk: The Rt Rev Roderic Coote, 17. Juli 2000
Vorgänger Amt Nachfolger
John Daly Bischof von Gambia und the Rio Pongas
1951–1957
St. John Pike
Robert Stopford Bischof von Fulham
1957–1966
Alan Rogers
Dudley Narborough Bischof von Colchester
1966–1987
Michael Vickers