Roderich Kreile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roderich Kreile in der Dresdner Kreuzkirche (Juni 2012)

Roderich Kreile (* 1956 in München)[1] ist ein evangelischer Kirchenmusiker, Chorleiter und Hochschullehrer. Als 28. evangelischer Kreuzkantor leitet er seit 1997 den Dresdner Kreuzchor.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Kreile studierte Kirchenmusik und Chorleitung in München. 1981 trat er die A-Kantorenstelle an der Christuskirche in München an. Von 1989 bis 1996 lehrte er Chorleitung an der Musikhochschule München, wo er zuletzt eine Professur innehatte. Seine Ernennung zum Kirchenmusikdirektor folgte 1990, 1994 übernahm er zusätzlich die Einstudierung des Philharmonischen Chores München. 2010 wurde er als Mitglied in die Sächsische Akademie der Künste berufen. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Neuen Bachgesellschaft und Mitglied im Beirat der Internationalen Heinrich-Schütz-Gesellschaft.

Unter ihm nahm der Dresdner Kreuzchor zahlreiche Gastspiele im In- und Ausland wahr. Tourneen führten den Chor unter seiner Leitung durch Deutschland und das europäische Ausland bis in die USA, nach Südamerika, Südkorea und Japan.

Ehrungen[Bearbeiten]

Am 2. Juni 2012 verlieh ihm der sächsische Landtagspräsident Matthias Rößler „für sein beeindruckendes künstlerisches Schaffen, das stets mit hohem persönlichen Einsatz und großem Erfolg verbunden ist“, die Sächsische Verfassungsmedaille.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.nmz.de, abgerufen am 31. Mai 2013
  2. Verleihung der Sächsischen Verfassungsmedaille, Pressemitteilung vom 2. Juni 2012