Roderick Strong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Lindsey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Roderick Strong.jpg
Daten
Ringname(n) Roderick Strong
Namenszusätze "Messiah Of The Backbreaker"
Organisation Ring of Honor
Körpergröße 178 cm
Kampfgewicht 92 kg
Geburt 26. Juli 1983
Eau Claire, Wisconsin, USA
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus Tampa, Florida
Trainiert von Jim Neidhart
Tim Mahoney
The Warlord
Debüt 2002

Chris Lindsey (* 26. Juli 1983 in Eau Claire, Wisconsin), besser bekannt unter seinem aktuellen Ringnamen Roderick Strong, ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er tritt derzeit regelmäßig bei Ring of Honor und anderen Independent Promotions auf. Einer seiner bisher größten Erfolge war der Erhalt des ROH-World-Titels.

Seinen Spitznamen „Messiah Of The Backbreaker“ erhielt Lindsey, weil dieser die Wrestling-Aktion des Backbreakers um weitere zwanzig Variationen ergänzte.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge in der National Wrestling Alliance

Lindsey begann bei der National Wrestling Alliance mit dem Wrestling, wo er am 2. Februar 2002 als Roderick Strong bei NWA Wildside debütierte. In der Folgezeit trat er als Einzelwrestler und zusammen mit Sedrick Strong als The Strong Brothers auf. Bereits 2003 trat Lindsey das erste Mal bei Ring of Honor (kurz ROH) auf. Seinen ersten Titel, den NWA-Florida-X-Division-Titel, gewann Lindsey bei NWA Florida.

Independent

Seit 2004 tritt Lindsey vor allem in der unabhängigen Wrestling-Szene auf. So wurde er regelmäßig bei Ring of Honor und der wesensverwandte Promotion Full Impact Pro (FIP) verpflichtet. Bei RoH bildete Lindsey mit Alex Shelley, Austin Aries, Jack Evans und Matt Sydal das Stable „Generation Next“. Mit Austin Aries gewann Lindsey am 17. Dezember 2005 die RoH-World-Tag-Team-Titel und bei FIP konnte Lindsey im November 2006 noch den FIP-World-Heavyweight-Titel erringen.

Zwischen 2004 bis 2006 trat Lindsey auch mehrfach bei TNA auf und bekam dort auch 2005 einen längerfristigen Vertrag angeboten, der allerdings 2006 vorzeitig aufgelöst wurde.

Ende 2005 trat Lindsey das erste Mal in Japan, bei Dragon Gate, auf und Anfang 2006 trat Lindsey das erste Mal in Europa auf, als er bei einer Veranstaltung von One Pro Wrestling teilnahm. Im September 2006 trat Lindsey dann bei der deutschen Wrestling-Promotion German Stampede Wrestling auf. Nachdem Titelverlust der RoH-World-Tag-Team-Titel im September 2006 bestritt Lindsey eine Fehde gegen seinen ehemaligen Partner Aries. Im Verlauf dieser Fehde bildete Lindsey gemeinsam mit Davey Richards und Rocky Romero das Stable „No Remorse Corps“. Mit diesem fehdete Lindsey gegen Aries und dessen Stable „Resilience“ (bestehend aus Erick Stevens und Matt Cross).

Anfang 2008 begann Lindsey zusammen mit Brent Albright, Erick Stevens, Ace Steel und Jay Briscoe eine Fehde gegen Larry Sweeney und dessen Gruppierung „Sweet 'n' Sour Inc.“. Sweeney verkündete, er wolle nun RoH übernehmen. Diese Fehde endete am 31. Januar 2009 bei „RoH Caged Collision“ in einem Steel-Cage-Match, das Lindsey und seine Verbündeten gewannen.

Im Juli 2010 wurde Lindsey Hauptherausforderer auf den ROH-World-Titel. Am 11. September 2010 konnte Lindsey bei ROH Glory By Honor IX den Titel von Tyler Black gewinnen, verlor ihn aber an Eddie Edwards am 19. März 2011. Bei Showdown in the Sun am 31. März 2012 besiegte er Jay Lethal und gewann die ROH World Television Championship. Diesen Titel verlor ar am 29. Juni 2012 an Adam Cole.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • 2x FIP World Heavyweight Champion
  • 1x FIP Tag Team Champion (mit Erick Stevens)
  • 1x IWA East Coast Heavyweight Champion
  • 3x PWG World Tag Team Champion (1x mit Davey Richards, 1x mit PAC und 1x mit Jack Evans)
  • 2x NWA Florida X-Division Champion

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Wrestling Observer
  • Platz 1 Most Improved (2005)

Wissenswertes/Besonderes[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]