Rodney Nuckey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodney Nuckey
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erster Start: Großer Preis von Deutschland 1953
Letzter Start: Großer Preis von Deutschland 1953
Konstrukteure
1953 Rodney Nuckey
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Rodney Nuckey (* 26. Juni 1929 in Wood Green, London; † 29. Juni 2000 in Manila) war ein britischer Autorennfahrer.

Rodney Nuckey feierte seine ersten Erfolge im Motorsport bei Formel-3-Rennen in Großbritannien und Skandinavien mit einem Cooper-Norton in den frühen 1950er-Jahren. 1953 wechselte er auf einen Formel-2-Cooper-Bristol und wurde mit dem neuen Rennfahrzeug Dritter beim Großen Preis von Syrakus, Vierter bei der London Trophy in Crystal Palace und Fünfter beim Eifelrennen.

Der Cooper T23 war schnell genug um damit auch beim Großen Preis von Deutschland 1953 an den Start zu gehen. Nuckey beendete das Rennen als Elfter.

Literatur[Bearbeiten]

  • Steve Small: Grand Prix Who is Who. 3. überarbeitete Auflage. Travel Publishing, London 1999, ISBN 978-1-902-00746-5.