Rodolphe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den französischen Comicautor. Zum elsässischen Musiker und Komponisten siehe Jean-Joseph Rodolphe.
Rodolphe, Oktober 2008

Rodolphe Daniel Jacquette alias Rodolphe (* 18. Mai 1948 in Bois-Colombes, Frankreich) ist ein französischer Comicautor. Er gehört derzeit zu den erfolgreichsten französischen Verfassern von Szenarien für Abenteuer-, Phantasie- und Polizeigeschichten, die von verschiedenen Comiczeichnern ins Bild gesetzt werden. Viele seiner Serien sind auch in Deutschland bekannt. Überwiegend sind jedoch nur einzelne Bände in deutscher Übersetzung erschienen.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach einem Literaturstudium in Nanterre arbeitete er zunächst als Lehrer, später als Buchhändler. Nachdem er im Jahre 1975 den Comiczeichner Jacques Lob kennengelernt hatte, begann er mit dem Verfassen von Comic-Szenarios.

Im Jahre 1976 erschien seine ersten Comic-Erzählung Le Conservateur, die von Jean-Claude Floc'h gezeichnet wurde. Im Jahr darauf realisierte Annie Goetzinger Enquête au Collège. Es folgten Arbeiten mit unterschiedlichen Zeichnern für die Magazine (à suivre), Métal Hurlant, Rock, Charlie und Pilote.

In den frühen 1980er Jahren begann er mit den Reihen Raffini (mit Jacques Ferrandez) und Les Écluses du Ciel (mit Michel Rouge) erste auf längere Dauer angelegte Projekte. Mit Jacques Ferrandez realisierte er daneben auch einige One Shots (u. a. 1986 Der Vicomte).

1984 erschien der erste Band seiner erfolgreichen Serie Cliff Burton, die anfangs von Frédérik Garcia, später von Michel Durand gezeichnet wurde. Weitere in Deutschland bekannte Serien sind Taï Dor (Co-Autor: Serge Le Tendre, Zeichner: Jean-Luc Serrano), Kenya (Zeichner: Léo) und Die andere Welt (mit Florence Magnin). Insgesamt hat Rodolphe die Szenarien zu über 70 Comic-Alben verfasst. Darüber hinaus arbeitet er auch als Dichter, Kritiker und Organisator von Ausstellungen. Unter anderem ist er künstlerischer Berater beim Festival von Blois.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

  • Brignais (1987): Bulle d'Or als bester Szenarist,
  • Solliès-Ville (1993): bester Szenarist, prix Jacques Lob als bester Szenarist,
  • Hyères (1994): Spezialpreis der Jury für das Album Schizo,
  • Charleroi, Festival International de la Bande Dessinée (1994): Preis für die beste Serie (Cliff Burton)

Bibliographie[Bearbeiten]

Es sind nur Alben und Serien aufgeführt, von denen zumindest Einzelbände in deutscher Übersetzung vorliegen. Die Jahreszahl bezieht sich auf die Erstveröffentlichung als Album (jeweils der erste Band der Reihe) in Frankreich/Belgien, nicht auf das erste Erscheinen in einer Zeitschrift oder einem Magazin. Die Angaben zum Verlag beziehen sich auf die Veröffentlichung der deutschen Übersetzung.

Serie Deutscher Titel Jahr Bände Zeichner Verlag
Raffini (Une enquête du commissaire) Als Einzelbände: Der Mann mit der Kralle/Der Meister der Nacht 1980 9 Jacques Ferrandez Blue Circle
Les Écluses du Ciel Die Pforten des Himmels 1983 7 Michel Rouge Reiner Feest Verlag
Anne & Charles Die außergewöhnlichen Erlebnisse von Anne und Charles 1983 2 Jacques Ferrandez Carlsen
Cliff Burton Cliff Burton 1984 9 Frédérik Garcia/ Michel Durand Carlsen
Le Vicomte Der Vicomte 1986 1 Jacques Ferrandez Alpha Comic Verlag
Cruelles Die Grausamen 1986 1 Buffin Alpha Comic Verlag
Tai Dor Die Sage des Reiches Tai Dor 1987 7 Jean-Luc Serrano Carlsen/Ehapa
Marie Jade Marie Jade 1988 1 Chris Scheuer Alpha Comic Verlag
Le Blaireau Der Dachs 1990 3 Boem Alpha Comic Verlag
Trent Trent 1991 8 Léo Salleck
L'Autre Monde Die andere Welt 1991 2 Florence Magnin Arboris Verlag
Mary la Noire Die schwarze Mary 1995 2 Florence Magnin Arboris Verlag
Master Master: Das Todesspiel 1998 1 Alain Mounier Kult Editionen
Kenya Kenya 2001 4 Léo Epsilon
La Maison Dieu Das Gott-Haus 2001 5 Nathalie Berr Arboris Verlag
Comanche Comanche 2002 1 Michel Rouge Kult Editionen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rodolphe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien