Rodrigo Gil de Hontañón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colegio San Ildefonso der historischen Universität von Alcalá (errichtet 1543)

Rodrigo Gil de Hontañón (* 1500 in Rascafría; † 1577 in Segovia) war ein spanischer Architekt der Renaissance.

Rodrigo stammte aus einer Architektenfamilie und war der Sohn von Juan Gil de Hontañón sowie Bruder von Juan Gil de Hontañón dem Jüngeren. Nach dem Tod seines Vaters wurde er dessen Nachfolger als Baumeister an der Kathedrale von Segovia (1526).

Er war einer der angesehensten und meist beschäftigten Architekten Spanien.

Werke[Bearbeiten]

  • St. Jakob (Kirche), Medina de Rioseco (1533- ).
  • Baumeister an Kathedrale von Salamanca (1538).
  • Casa de la Salina, Salamanca (1538).
  • Palais Monterrey, Salamanca (1539).
  • Fassade von Colegio Mayor San Ildefonso. Universität von Alcalá de Henares (1543-1583).
  • Convento de las Bernardas (Kloster der Zisterzienserinnen) (Salamanca) (1552).
  • Palais Guzmanes, León (1559-1566).

Literatur[Bearbeiten]

  • José Camón Aznar: Arquitectura y orfebrería españolas del siglo XVI., pp. 168-202. Espasa Calpe 1973, ISBN 84-239-5217-2 (formal falsche ISBN).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rodrigo Gil de Hontañón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien