Rodrigo Plá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodrigo Plá (2008)

Rodrigo Plá (* 9. Juni 1968 in Montevideo, Uruguay) ist ein uruguayischer Regisseur.

Plá wurde in Montevideo geboren, lebt aber seit seinem elften Lebensjahr in Mexiko-Stadt und studierte Drehbuch und Regie an der dortigen Filmschule.[1] Sein bekanntestes Werk ist der Film La zona. Bei den 64. Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2007 gewann er damit den Preis für das beste Erstlingswerk.[2] Bei der Berlinale 2012 präsentiert Plá seinen Film La demora in der Sektion Forum.[3]

Filmographie[Bearbeiten]

  • 1996: Novia mía
  • 2001: El ojo en la nuca
  • 2007: La zona
  • 2008: Desierto adentro
  • 2010: Revolución
  • 2011: La demora

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Presseheft La Zona (PDF-Datei; 773 kB)
  2. „La Zona“, abgerufen am 19. Januar 2012
  3. Uruguayo Rodrigo Plá en la Berlinale - Más vale tarde (spanisch) auf www.montevideo.com.uy vom 19. Januar 2012, abgerufen am 19. Januar 2012