Roger A. Pielke junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger A. Pielke, Jr. (* 2. November 1968) ist ein US-amerikanischer Professor im Environmental Studies Program und Fellow des Cooperative Institute for Research in Environmental Sciences (CIRES) in Boulder, Colorado. Er war von 2001 bis 2007 Direktor des Center for Science and Technology Policy Research[1] der University of Colorado at Boulder.

Pielke war unter anderem als Gastprofessor an der Oxford University am James Martin Institute for Science and Civilization der Said Business School. Er interessiert sich unter anderem für die politischen Aspekte der Wissenschaft, politische Entscheidungsfindungen in unsicheren Situationen, den Klimawandel, Katastrophenschutz und Welthandel.

Pielke hat einen B.A. in Mathematik (1990), einen M.A. in Verwaltungswissenschaften (1992), und einen Ph.D. in Politikwissenschaften, jeweils an der University of Colorado at Boulder erworben. Vor seinen universitären Tätigkeiten war er 1993 bis 2001 Wissenschaftler an der [2] Environmental and Societal Impacts Group des National Center for Atmospheric Research.

Positionen[Bearbeiten]

Kofi Annans Buch Climate Change: The Anatomy of a Silent Crisis beim später aufgelösten Global Humanitarian Forum bezeichnete er als Musterbeispiel, wie man mit Statistik lügen könne.[3] Pielke nimmt an, dass erhöhte Hurrikanschäden keineswegs eine Folge des Klimawandels seien, sondern auf andere menschliche Faktoren zurückgehen.[4]

Sein Konzept des "Honest Broker" als Aufgabenstellung für Wissenschaftler, die der Politik zuarbeiten, wurde unter anderem Vorbild für Hans von Storch.

Bekannt wurde seine frühe Kritik am Space Shuttle, die er 1993 als nach wie vor unsicher und risikobehaftet kritisierte. Kurz vor dem Unglück der Challenger (Raumfähre) warnte er vor einem weiteren Unglück, das nur eine Frage der Zeit sei.[5]

Persönliches[Bearbeiten]

Sein Vater Roger A. Pielke senior ist ein bekannter Klimatologe. Pielke selbst ist verheiratet und hat drei Kinder.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Eduard Brueckner Prize (2006)
  • NRC Board on Ocean Sciences Roger Revelle Commemorative Lecturer (2006)
  • Sigma Xi Distinguished Lectureship Award (2000)

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Roger Pielke, Jr. beim Center for Science and Technology Policy Research
  2. Andrew C. Revkin: Climate-Change Program to Aid Poor Nations Is Shut. New York Times, 7. August 2008
  3. 'Worse Than Fiction'. Wall Street Journal, 6. Juni 2009
  4. Roger A. Pielke Jr., Daniel Sarewitz: Bringing Society Back into the Climate Debate. Population and Environment, Vol. 26, No. 3, Januar 2005,S. 255–268 (PDF; 374 kB) doi:10.1007/s11111-005-1877-6
  5. Roger A. Pielke Jr.: When, not if, we lose another shuttle, what then? Houston Chronicle, 16. September 2002 (PDF; 106 kB)