Roger Désormière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger Désormière (* 13. September 1898 in Vichy; † 25. Oktober 1963 in Paris) war ein französischer Dirigent.

Leben[Bearbeiten]

Désormière studierte am Conservatoire de Paris bei Philippe Gaubert, Xavier Leroux, Vincent d'Indy und Charles Koechlin. 1923 gründete er, gemeinsam u.a. mit Henri Sauguet, die "Ecole d'Arceuil". Seit 1925 war er Kapellmeister des Ballets Russes in Paris. Seit 1930 leitete er die Société de Musique d’Autrefois. 1932 wurde er musikalischer Leiter der Firma Pathé-Nathan und machte sich in der Folgezeit einen Namen als Komponist von Filmmusiken. Von 1936 bis 1940 war er musikalischer Direktor der Opéra-Comique und Dirigent des Pariser Sinfonieorchesters. Von 1944 bis 1946 war er Chef der Opéra National de Paris. Daneben war er Gastdirigent an der Mailänder Scala und der Royal Opera House in London. Lähmungen infolge einer Thrombose setzten seiner Karriere 1952 ein Ende.

Literatur[Bearbeiten]

  • Roger Désormière et son temps, Editions du Rocher, 1966