Roger Mortimer, 1. Baron Mortimer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger Mortimer, 1. Baron Mortimer (* 1231; † 1282) war ein berühmter englischer Ritter von Burg Wigmore in Herefordshire und ein loyaler Gefolgsmann König Heinrichs III. von England. Zu verschiedenen Zeiten war er sowohl Verbündeter als auch Gegner seines Cousins, des walisischen Fürsten Llywelyn ap Gruffydd.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Roger war der Sohn von Ralph de Mortimer und seiner walisischen Frau Gwladus Ddu, der Tochter Llywelyns des Großen.

1256 kämpfte Roger Mortimer gegen Llywelyn ap Gruffydd, nachdem dieser in seine Besitztümer Gwrtheyrnion und Rhayader einmarschiert war. Diese Auseinandersetzung dauerte mit Unterbrechungen bis zum Tode sowohl Rogers als auch Llywelyns im Jahre 1282 an. Llywelyn war wie Roger ein Enkel Llywelyns des Großen.

Mortimer unterstützte den König gegen den Rebellen Simon de Montfort, was ihn 1264 in der Schlacht von Lewes beinahe das Leben kostete. 1265 half er bei der Befreiung Prinz Edwards und beteiligte sich an der Allianz gegen de Montfort.

Sieger von Evesham[Bearbeiten]

Im August 1265 fand sich Montforts Heer auf drei Seiten vom Fluss Avon umgeben, während auf der vierten die Truppen Prinz Edwards standen. Mortimer versperrte mit seinen Männern den einzigen Fluchtweg über die Brücke von Bengeworth. Inmitten eines starken Gewitters brach nun die Schlacht von Evesham los. Die walisischen Soldaten aus de Montforts Heer versuchten schon bald auszubrechen und über die Brücke zu entkommen, wurden aber von Mortimers Truppen niedergemetzelt. Mortimer selbst tötete schließlich Simon de Montfort, während dessen Armee vernichtet wurde. Als Belohnung wurden ihm nach der Schlacht der abgeschlagene Kopf und weitere Körperteile seines Gegners zugesprochen, die er als Geschenk an seine Frau Lady Mortimer nach Burg Wigmore sandte.

Heirat und Kinder[Bearbeiten]

1247 heiratete Mortimer Maud de Braose, Tochter von William de Braose, 7. Baron of Bramber (Haus Braose), und Eva Marshall. Sie gehörte ebenso wie er selbst einer der mächtigen Familien aus den walisischen Grenzmarken an. Ihre Kinder waren:

  1. Ralph Mortimer († 1276)
  2. Edmund Mortimer, 2. Baron Mortimer (1251–1304)
  3. Isabella Mortimer († 1292), Frau von John FitzAlan, 7. Earl of Arundel (Haus FitzAlan), und später von Robert de Hastings
  4. Margaret Mortimer († 1297), Frau von Robert de Vere, 6. Earl of Oxford
  5. Roger Mortimer of Chirk († 1326)
  6. Geoffrey Mortimer, Ritter
  7. William Mortimer, Ritter

Der älteste Sohn, Ralph, war ebenfalls ein berühmter Ritter, verstarb aber schon in jungen Jahren. Daraufhin wurde der Zweitälteste, Edmund, von der Universität Oxford zurückberufen und zum Erben ernannt.

Roger Mortimer starb 1282 und wurde in der Abtei Wigmore beigesetzt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]