Roger von Andria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger von Andria († etwa 1190) war ein sizilianischer Adliger.

Roger entstammte der normannischen Adelsfamilie der Hauteville. Er war Nachfahre Drogos, eines älteren Bruders Robert Guiskards. Roger war im Königreich Sizilien oberster Richter, Justitiar und Comesstabulo von Apulien und der Terra del Lavoro. 1177 kommandierte er mit Tankred von Lecce ein Landheer, das Sizilien gegen die unter dem Kommando des Erzbischofs Christian von Mainz stehenden staufischen Truppen verteidigte. Die Normannen erlitten dabei bei Carsoli östlich von Rom eine Niederlage.

Nachdem Tankred 1190 König geworden war, begann Roger in Apulien eine Revolte gegen ihn, wobei er vom Marschall König Heinrichs VI., Heinrich Testa, unterstützt wurde. Nachdem dieser sich im September 1190 zurückgezogen hatte, verschanzte sich Roger in Ascoli. Er nahm ein Verhandlungsangebot Richards von Acerra an und wurde von diesem gefangen genommen. Bald darauf kam er in der Haft ums Leben.

Auf einer Miniatur von Petrus von Eboli ist Roger in Ketten zu sehen, während Tankred als Sieger gezeigt wird.

Literatur[Bearbeiten]