Rogowo (Powiat Rypiński)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brzuze
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Brzuze (Polen)
Brzuze
Brzuze
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Landkreis: Rypin
Geographische Lage: 52° 59′ N, 19° 23′ O52.97916666666719.388055555556Koordinaten: 52° 58′ 45″ N, 19° 23′ 17″ O
Einwohner: -
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 87-515
Telefonvorwahl: (+48) 54
Kfz-Kennzeichen: CRY
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 27 Ortschaften
22 Schulzenämter
Fläche: 139,80 km²
Einwohner: 4857
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0412032
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Barbara Krystyna Nowakowska
Adresse: Rogowo 51
87-515 Rogowo
Webpräsenz: www.rogowo.pl

Rogowo (deutsch Rogowo, 1942–1945 Ragau) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Rypiński der Wojewodschaft Kujawien-Pommern.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Rogowo gehören 22 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2] [3]mit einem Schulzenamt.

  • Borowo (Borowo, 1942–1945 Bosch)
  • Brzeszczki Duże (Brzeszczki Duze, 1942–1945 Bressen)
  • Brzeszczki Małe (Brzeszczki Male, 1942–1945 Kleinbressen)
  • Charszewo (Charszewo, 1942–1945 Karsberge)
  • Czumsk Duży (1942–1945 Schmummen)
  • Czumsk Mały (1942–1945 Schummenhof)
  • Huta (1942–1945 Weghütte)
  • Huta-Chojno
  • Kobrzyniec
  • Kosiory (1942–1945 Reusen)
  • Lasoty (1942–1945 Lasten)
  • Nadróż (1942–1945 Lichtenacker)
  • Narty (1942–1945 Kufen)
  • Pinino (Pinino, 1942–1945 Uhlenkamp)
  • Pręczki (1942–1945 Striemen)
  • Rogowo (Rogowo, 1942–1945 Ragau)
  • Rogówko (1942–1945 Ragensee)
  • Rojewo (Rojewo, 1942–1945 Immen)
  • Ruda
  • Sosnowo (Sosnowo, 1942–1945 Kieferneck)
  • Świeżawy (Swiezawy , 1942–1945 Schmiedetal)
  • Wierzchowiska Zalesie (1942–1945 Hügeldefe)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Karbowizna (1942–1945 Kerben), Stary Kobrzyniec (Kobrzyniec Stare, 1942–1945 Köbern), Lisiny (Lisiny , 1942–1945 Rabenberg), Nowy Kobrzyniec (Kobrzyniec Nowy, 1942–1945 Neuköbern), Rumunki Likieckie (1942–1945 Holwege-Siedlung) und Szczerby (1942–1945 Scharten).

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 3. Juli 2014.
  2. Vgl. Weblink Amtsbezirk Ragau in Danzig-Westpreußen - Gemeindeumbenennungen
  3. http://www.mapywig.org/m/German_maps/German_WIG/Grossblatt_Nr._339_Soldau.jpg