Rohkunborri-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohkunborri-Nationalpark
Die Sørdalen Schlucht im Sommer
Die Sørdalen Schlucht im Sommer
Rohkunborri-Nationalpark (Norwegen)
Paris plan pointer b jms.svg
68.56666666666719.316666666667Koordinaten: 68° 34′ 0″ N, 19° 19′ 0″ O
Lage: Norwegen
Nächste Stadt: Setermoen
Fläche: 571,33 km²
Gründung: 2011
i3i6

Der Rohkunborri-Nationalpark (norwegisch Rohkunborri nasjonalpark) ist ein norwegischer Nationalpark. Er gehört zur Gemeinde Bardu in der Provinz Troms. Der Park umfasst eine Fläche von 571,33 km² und wurde im Februar 2011 eröffnet, um dieses große, nahezu unberührte Gebiet mit seinen Ökosystemen und Landschaften zu erhalten und zu schützen.

Im Süden grenzt der Park an Schweden und geht im Südwesten in den schwedischen Nationalpark Vadvetjåkka über.

Geographie, Landschaft und Geologie[Bearbeiten]

Der Park umfasst hauptsächlich den südöstlichen Teil des Sørdalen-Tals und die Gebirgslandschaft östlich davon. Der höchste Berg im Park ist der 1659 moh. hohe Rohkunborri. Die Waldfläche im Nationalpark beträgt 70,354 km², wovon ein Teil auch landwirtschaftlich genutzt wird.[1] Im Park liegen die beiden größeren Seen Geavdnjajávri und Eartebealjávri.

Die Landschaft gestaltet sich sehr vielfältig, so dass es dort neben naturbelassenen Laubwäldern auch alpine Vegetation mit kalkreichen Böden sowie Feuchtgebiete und Moore gibt.[2]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Im Park gibt es einige seltene Tierarten, darunter Polarfuchs, Vielfraß, Luchs, Braunbär, Gerfalke und Schnee-Eule.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verneplan for Rohkunborri nasjonalpark, dirnat.no, abgerufen am 4. Mai 2011 (PDF, norwegisch)
  2. a b Datenblatt über den Rohkunborri-Nationalpark, regjeringen.no, abgerufen am 4. Mai 2011 (PDF, norwegisch; 527 kB)