Rohrbach an der Lafnitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohrbach an der Lafnitz
Wappen von Rohrbach an der Lafnitz
Rohrbach an der Lafnitz (Österreich)
Rohrbach an der Lafnitz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt HB)
Fläche: 2,07 km²
Koordinaten: 47° 23′ N, 16° 0′ O47.39055555555615.995555555556455Koordinaten: 47° 23′ 26″ N, 15° 59′ 44″ O
Höhe: 455 m ü. A.
Einwohner: 1.046 (1. Jän. 2014)
Postleitzahl: 8234
Vorwahl: 03338
Gemeindekennziffer: 6 22 40
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Obere Hauptstraße 17/1
8234 Rohrbach an der Lafnitz
Website: www.rohrbach-lafnitz.steiermark.at
Politik
Bürgermeister: Günter Putz (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
9 SPÖ, 4 ÖVP, 2 BZÖ
Lage der Gemeinde Rohrbach an der Lafnitz im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
SteiermarkLage der Gemeinde Rohrbach an der Lafnitz im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Rohrbach an der Lafnitz mit 1046 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) ist eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Fürstenfeld und im politischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark in Österreich. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie ab 2015 mit der Gemeinde Eichberg zusammengeschlossen,[1] die neue Gemeinde wird den Namen Rohrbach an der Lafnitz weiterführen. Grundlage dafür ist das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz - StGsrG.[2]

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Rohrbach an der Lafnitz liegt im östlichen Joglland ca. 13 km nördlich der Bezirkshauptstadt Hartberg. Die Gemeinde liegt an der Mündung des Limbachs in die Lafnitz.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Aufgrund seiner geringen Größe besteht Rohrbach an der Lafnitz lediglich aus einer gleichnamigen Katastralgemeinde und Ortschaft.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Eichberg Schlag bei Thalberg Schlag bei Thalberg
Eichberg Nachbargemeinden Schlag bei Thalberg
Eichberg Lafnitz Schlag bei Thalberg

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 252
1880 259
1890 274
1900 263
1910 339
1923 381
1934 614
1939 658
1951 653
1961 762
1971 834
1981 889
1991 1.027
2001 1.069
Kirche Rohrbach

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrbach an der Lafnitz

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Rohrbach an der Lafnitz ist verkehrsgünstig gelegen. Das Gemeindegebiet wird von der hier gut ausgebauten Wechsel Straße B 54 von Wiener Neustadt nach Hartberg tangiert. Die Süd Autobahn A 2 von Wien nach Graz ist etwa zehn Kilometer entfernt und über die Anschlussstelle Friedberg/Pinggau (100) zu erreichen.

Rohrbach ist durch den an der Gemeindegrenze gelegenen Haltepunkt „Rohrbach-Vorau“ an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Hier besteht Zugang zur Thermenbahn mit zweistündlichen Regionalzug-Verbindungen nach Wien und Hartberg.

Der Flughafen Graz und der Flughafen Wien-Schwechat sind jeweils ca. 100 km entfernt.

Bildung[Bearbeiten]

Rohrbach (rechts unten) um 1878 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)

In Rohrbach an der Lafnitz befindet sich ein Kindergarten, eine Volksschule und eine Neue Mittelschule.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten die folgenden Ergebnisse:

Partei 2010 2005 2000 1995 1990
Stimmen  % Mandate St.  % M. St.  % M. St.  % M. St.  % M.
ÖVP 190 27 4 152 22 3 121 19 3 157 23 3 204 31 4
SPÖ 425 59 9 464 66 11 420 64 10 522 77 12 459 69 11
FPÖ 82 12 1 112 17 2
BZÖ 101 14 2
Wahlbeteiligung 83 % 84 % 83 % 88 % 92 %


Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • 1984 Hans Gross (1930–1992), Landeshauptmann-Stellvertreter


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rohrbach an der Lafnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  2. § 3 Abs. 4 Z 3 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 3.