Rohrdorf (am Inn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Rohrdorf
Rohrdorf (am Inn)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Rohrdorf hervorgehoben
47.79888888888912.1675476Koordinaten: 47° 48′ N, 12° 10′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Rosenheim
Höhe: 476 m ü. NHN
Fläche: 28,67 km²
Einwohner: 5498 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 192 Einwohner je km²
Postleitzahl: 83101
Vorwahlen: 08031, 08032
Kfz-Kennzeichen: RO, AIB, WS
Gemeindeschlüssel: 09 1 87 169
Gemeindegliederung: 38 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
St.-Jakobus-Platz 2
83101 Rohrdorf
Webpräsenz: www.rohrdorf.de
Bürgermeister: Christian Praxl (CSU)
Lage der Gemeinde Rohrdorf im Landkreis Rosenheim
Chiemsee (Gemeinde) Chiemsee (Gemeinde) Chiemsee Österreich Landkreis Altötting Landkreis Ebersberg Landkreis Erding Landkreis Miesbach Landkreis München Landkreis Mühldorf am Inn Landkreis Traunstein Rosenheim Rotter Forst-Süd Rotter Forst-Nord Albaching Amerang Aschau im Chiemgau Babensham Bad Aibling Bad Endorf Bad Feilnbach Bernau am Chiemsee Brannenburg Breitbrunn am Chiemsee Bruckmühl Edling Eggstätt Eiselfing Feldkirchen-Westerham Flintsbach am Inn Frasdorf Griesstätt Großkarolinenfeld Gstadt am Chiemsee Halfing Höslwang Kiefersfelden Kolbermoor Neubeuern Nußdorf am Inn Oberaudorf Pfaffing (Landkreis Rosenheim) Prien am Chiemsee Prutting Ramerberg Raubling Riedering Rimsting Rohrdorf (am Inn) Rott am Inn Samerberg Schechen Schonstett Söchtenau Soyen Stephanskirchen Tuntenhausen Vogtareuth Wasserburg am InnKarte
Über dieses Bild
Blick auf Rohrdorf von der Aussichtskapelle am Obereck.

Rohrdorf ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim östlich des Inns. Die Gemeinde ist in den Ortsteilen Rohrdorf und Achenmühle an die Bundesautobahn 8 angeschlossen.

Geographie[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die politische Gemeinde Rohrdorf hat 38 amtlich benannte Ortsteile[2]:

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Rosenheim Stephanskirchen Riedering
Raubling Nachbargemeinden Frasdorf
Neubeuern Samerberg

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Rohrdorf 788 in der Notitia Arnonis, einer Aufstellung aller Güter und Besitzungen der Kirche Salzburg auf herzoglich-bayerischem Gebiet anlässlich der Eingliederung Bayerns in das Frankenreich Karls des Großen. Darin erwähnt sind auch die heute eingemeindeten Dörfer Höhenmoos und Lauterbach, die seinerzeit ebenfalls bereits Kirchdörfer waren. Die damaligen Ortsbezeichnungen lauteten: Rordorf, Huinmos beziehungsweise Lutrinpah.[3][4]

Archäologische Funde belegen jedoch eine Besiedelung bereits in prähistorischer und frühgermanischer Zeit. In den Jahren 1922 und 1979 wurden in der Ortsflur Geiging kunstvoll geschmiedete Bronzeschwerter und -messer gefunden, die auf etwa 1200 v. Chr. datiert werden.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. Januar 1972 wurde die ehemals selbständige Gemeinde Lauterbach eingegliedert.[5] Am 1. Mai 1978 folgte die Gemeinde Höhenmoos[6], auf deren Gemarkung auch der Ortsteil Achenmühle liegt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat von Rohrdorf hat 20 Mitglieder. Die Sitzverteilung ist wie folgt:

CSU SPD Bürgerblock Rohrdorf Freier Wählerblock Höhenmoos-Achenmühle Freie Wählergemeinschaft Rohrdorf Gesamt
2002 7 3 5 3 2 20 Sitze
2008 8 2 6 3 1 20 Sitze
2014 8 2 5 3 2 20 Sitze

(Stand: Kommunalwahl im März 2014)

Partnergemeinden[Bearbeiten]

Rohrdorf unterhält Partnerschaften mit drei europäischen Gemeinden:[7]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Heute zeichnet sich Rohrdorf durch eine solide wirtschaftliche Lage aus, die durch umsichtige Ansiedlung von Gewerbe erzielt wurde. Rohrdorf zählt dadurch heute zu den leistungsfähigsten Gemeinden in Bayern. Größte Arbeitgeber sind das Südbayerische Portland-Zementwerk Gebr. Wiesböck & Co. GmbH und die Firma mefro Metallwarenfabrik Fischbacher GmbH, im Ortsteil Thansau befinden sich noch die Firma Planatol, Hersteller von Klebstoffen, die Druckerei Schattdecor (Dekorbeschichtungen), die Alkor Folien GmbH (Produzent von Kunststofffolien) und die Firma Sengewald, Produzent von Krankenhausbedarf.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Bahnhof Rohrdorf (Oberbay) liegt an der Bahnstrecke Landl (Oberbay) Abzw–Frasdorf. Hier verkehren hauptsächlich Güterzüge; Personenverkehr findet nur zu besonderen Anlässen statt.

Radwege[Bearbeiten]

Die östliche Variante des Inn-Radwegs, der hier auf dem Inndamm verläuft, führt von Süden nach Norden durch das Gemeindegebiet; von West nach Ost durchquert es der Bodensee-Königssee-Radweg. Der Radweg Radeln rund um Rosenheim verbindet auf verschiedenen Rundwegen Sehenswürdigkeiten im Rosenheimer Umland. Er führt durch Lauterbach, Geiging und Rohrdorf nach Alten- und Neubeuern und auf dem Inndamm zurück nach Rosenheim.[8]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Attraktionen in Rohrdorf sind die Pfarrkirchen und das Heimathaus.

Siehe auch Liste der Baudenkmäler in Rohrdorf (am Inn)

Literatur[Bearbeiten]

  • Sebastian Dachauer: Chronik von Brannenburg und den nächsten Orten der Umgebung. 9. Abschnitt: Beiträge zur Chronik des Pfarrbezirks Rordorf. In: Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte (Historischen Verein von Oberbayern, Hrsg.), Band 4, München 1812, S. 244–270 (online).
  • Josef Dürnegger: Rohrdorf einst und jetzt. Ein Beitrag zur Geschichte dieser alten Pfarrei, 1913 (195 Seiten).
  • Hans Riedler: Rohrdorf/Obb. Eine Ortsgeschichte, 1980 (279 Seiten).
  • Hans Riedler: Rohrdorf/Obb. Eine Ortsgeschichte. Band 2, 1997 (471 Seiten).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Beölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 18. September 2014 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111022/222329&attr=OBJ&val=525
  3. Arno von Salzburg: Indiculus Arnonis und Brevis notitiae Salzburgenses. Salzburg, ca. 790; nach bekannten und nach bisher unbenützten Handschriften neu herausgegeben und mit Erläuterungen versehen von Friedrich Keinz, München 1869, S. 22..
  4. Sebastian Dachauer: Chronik von Brannenburg und den nächsten Orten der Umgebung. 9. Abschnitt: Beiträge zur Chronik des Pfarrbezirks Rordorf. In: Oberbayerisches Archiv für vaterländische Geschichte (Historischen Verein von Oberbayern, Hrsg.), Band 4, München 1812, S. 250-251.
  5.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 561.
  6.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 588.
  7. Partnergemeinden vor Rohrdorf auf der Homepage der Gemeinde.
  8. Radeln rund um Rosenheim Beschreibung der vier Etappen auf den Seiten des Landkreises Rosenheim.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rohrdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien