Rohrendorf bei Krems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohrendorf bei Krems
Wappen von Rohrendorf bei Krems
Rohrendorf bei Krems (Österreich)
Rohrendorf bei Krems
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Krems-Land
Kfz-Kennzeichen: KR
Fläche: 9,78 km²
Koordinaten: 48° 25′ N, 15° 39′ O48.41666666666715.65194Koordinaten: 48° 25′ 0″ N, 15° 39′ 0″ O
Höhe: 194 m ü. A.
Einwohner: 2.018 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 206 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3495
Vorwahl: 02732
Gemeindekennziffer: 3 13 37
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Obere Hauptstraße 6
3495 Rohrendorf bei Krems
Website: www.rohrendorf.at
Politik
Bürgermeister: Gerhard Tastl (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(19 Mitglieder)
12 ÖVP, 3 SPÖ, 2 Grüne, 2 FPÖ
Lage der Gemeinde Rohrendorf bei Krems im Bezirk Krems-Land
Aggsbach Albrechtsberg an der Großen Krems Bergern im Dunkelsteinerwald Droß Dürnstein Furth bei Göttweig Gedersdorf Gföhl Grafenegg Hadersdorf-Kammern Jaidhof Krumau am Kamp Langenlois Lengenfeld Lichtenau im Waldviertel Maria Laach am Jauerling Mautern an der Donau Mühldorf Paudorf Rastenfeld Rohrendorf bei Krems Rossatz-Arnsdorf Schönberg am Kamp Senftenberg Spitz St. Leonhard am Hornerwald Straß im Straßertale Stratzing Weinzierl am Walde Weißenkirchen in der Wachau Krems an der DonauLage der Gemeinde Rohrendorf bei Krems im Bezirk Krems-Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Rohrendorf bei Krems ist eine Gemeinde mit 2018 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Krems-Land in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten]

Rohrendorf bei Krems liegt im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 9,78 Quadratkilometer. 1,61 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Das Gemeindegebiet umfasst als einzige Ortschaft Rohrendorf bei Krems. Katastralgemeinden sind Neustift an der Donau, Oberrohrendorf und Unterrohrendorf.

Langenlois
Krems an der Donau Nachbargemeinden Gedersdorf
Krems an der Donau Krems an der Donau

Geschichte[Bearbeiten]

In der NS-Zeit werden die Gemeinden Oberrohrendorf und Unterrohrendorf in die Gauhauptstadt Krems eingegliedert.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1696 Einwohner. 1991 hatte die Gemeinde 1488 Einwohner, 1981 1411 und im Jahr 1971 1290 Einwohner.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister der Gemeinde ist Gerhard Tastl, Amtsleiter Eveline Schwarzl. Im Gemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2010 bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 12, SPÖ 3, GRÜNE 2, FPÖ 2

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: Ein schräglinks geteilter Schild, der im vorderen goldenen Feld einen aus der Schildesteilung wachsenden, schwarzen, rechtsschauenden, silber bekrönten und bewehrten Adler, im hinteren blauen Feld eine goldene Weintraube mit Blatt und Ranke zeigt, belegt mit einer roten, zwei gekreuzte Schlüssel zeigenden Brustschild. - Die Wappenverleihung erfolgte am 10. Oktober 1967.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 66, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 98. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 814. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 49,76 Prozent.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Fritz Dworschak, Laurenz Moser: Das alte und das neue Rohrendorf. Ober- und Unter-Rohrendorf, Neustift und Neu-Weidling sowie die abgekommenen Orte. Zur Geschichte einer Dorfgemeinde. Laurenz Moser, Rohrendorf bei Krems 1970.
  • Laurenz Moser: Das neue Rohrendorf 1970-75. 5 Jahre Geschichte einer niederösterreichischen Dorfgemeinde. Laurenz Moser, Rohrendorf bei Krems 1975.
  • Hermann Lederhilger, Sandra Berger: "Rohrendorf Der Weinberg und seine Chronik" ISBN 978-3-902589-12-5. 282 Seiten. Rohrendorf bei Krems 2009.
  • Hermann Lederhilger: "Religion und Kirche Dorfleben und Brauchtum". 142 Seiten. Rohrendorf bei Krems 2011.
  • Hermann Lederhilger: "Vom Gut Wädling zum Ortsteil Neuweidling". 906 bis 2011. 47 Seiten. Rohrendorf bei Krems 2011.
  • Hermann Lederhilger: "Buschenschank in Rohrendorf" 1928 bis 2010. 140 Seiten. Rohrendorf bei Krems 2010.
  • Hermann Lederhilger: "Rohrendorfer Klein- und Naturdenkmäler" 51 Seiten. Rohrendorf bei Krems 2012.

Weblinks[Bearbeiten]