Rohrenfels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Rohrenfels
Rohrenfels
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Rohrenfels hervorgehoben
48.68654511.155026390Koordinaten: 48° 41′ N, 11° 9′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Neuburg-Schrobenhausen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Neuburg an der Donau
Höhe: 390 m ü. NHN
Fläche: 17,52 km²
Einwohner: 1511 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 86 Einwohner je km²
Postleitzahl: 86701
Vorwahl: 08431
Kfz-Kennzeichen: ND, SOB
Gemeindeschlüssel: 09 1 85 157
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Neuhofstr. D 228
86633 Neuburg a.d.Donau
Webpräsenz: www.rohrenfels.de
Bürgermeisterin: Karin Schäfer (DG)
Lage der Gemeinde Rohrenfels im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
Ingolstadt Landkreis Aichach-Friedberg Landkreis Augsburg Landkreis Dachau Landkreis Eichstätt Landkreis Donau-Ries Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Aresing Berg im Gau Bergheim (Oberbayern) Brunnen (Bayern) Burgheim Ehekirchen Gachenbach Karlshuld Karlskron Königsmoos Langenmosen Neuburg an der Donau Oberhausen (bei Neuburg/Donau) Rennertshofen Rohrenfels Schrobenhausen Waidhofen (Oberbayern) WeicheringKarte
Über dieses Bild

Rohrenfels ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Neuburg an der Donau.

Geografie[Bearbeiten]

Rohrenfels liegt in der Planungsregion Ingolstadt 6 Kilometer südlich von Neuburg an der Donau.

Ortsteile[Bearbeiten]

Es existieren folgende Gemarkungen: Ballersdorf, Rohrenfels, Wagenhofen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kirche zu Rohrbach (später Rohrenfels) wird 1214 erstmals erwähnt. Rohrenfels gehörte zum ehemaligen Herzogtum Neuburg-Sulzbach und dessen Gericht Neuburg; seit 1777 war das Gebiet Teil des Kurfürstentums Bayern. Rohrenfels war Hofmarksitz, der 1618 bis 1832 im Besitz der Familie Taxis war. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Ballersdorf und Wagenhofen eingegliedert.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

  • 1961: 1002 Einwohner
  • 1970: 0984 Einwohner
  • 1987: 1057 Einwohner
  • 2000: 1373 Einwohner
  • 2012: 1511 Einwohner

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeisterin ist Karin Schäfer (Dorfgemeinschaft Rohrenfels). Sie wurde im Jahr 2002 Nachfolgerin von Herbert Heckl (CSU).

Im Gemeinderat der Wahlperiode von 2008 bis 2014 sind die Parteien und Wählergruppen wie folgt vertreten:

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 679 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 258 T€.

Baudenkmäler[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft[Bearbeiten]

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 238 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 23 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 485. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 5 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 2 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 57 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 1.255 ha, davon waren 928 ha Ackerfläche und 327 ha Dauergrünfläche.

Bildung[Bearbeiten]

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 2009):

  • Kindergarten „St. Elisabeth“, Neubau, fertiggestellt 2009, mit 50 Kindergarten- und 12 Krippenplätzen. Betreut werden 44 Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Volkszählung und Bevölkerungsfortschreibung: Gemeinden, Bevölkerung (Volkszählungen und aktuell) vom 5. Juli 2013 (XLS-Datei; 2,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 602.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rohrenfels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien