Roker Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

54.9213-1.3754805555556Koordinaten: 54° 55′ 17″ N, 1° 22′ 32″ W Der Roker Park ist der Name des Fußballstadions, das in der Zeit zwischen 1898 und 1997 von dem englischen Verein FC Sunderland für Heimspiele genutzt wurde, bevor es dann durch das Stadium of Light ersetzt wurde. Der Roker Park lag in Roker, im nördlichen Teil von Sunderland. Außerdem bezeichnet Roker Park einen Stadtpark in Sunderland, der im Viktorianischen Zeitalter angelegt wurde.

Als sich der Vorsitzende des FC Sunderland gemeinsam mit seinen Brüdern (die Henderson-Brüder) für den Bau eines größeren Stadions für den Verein entschied, fiel die Wahl auf ein Grundstück, das sich im Besitz eines Mr. Tennants befand. Dieser verkaufte das Ackerland nur mit der Auflage, dass zusätzlich zu dem Stadion ein Haus auf dem Grundstück errichtet wird. Dies hatte zur Folge, dass bis zur endgültigen Fertigstellung des Hauses weiterhin eine Miete für das Grundstück zu zahlen war.

Nur ein Jahr nach dem Kauf des Baulands war der Roker Park vollständig gebaut, wobei die Holztribünen in nur drei Monaten fertiggestellt wurden. Die berühmte Tribüne Clock Stand hatte 32 Stufen, war ohne Sitzplätze ausgestattet und besaß Wellenbrecher zur Sicherheit. Der Rasen wurde in Irland gekauft und war qualitativ derart hochwertig, dass er 37 Jahre lang nicht ausgetauscht werden musste. Er wurde dabei derart entwickelt, dass ein Gefälle von etwa 30 cm zwischen der Mitte und der Seite des Spielfelds entstand, das den Abfluss bei Niederschlägen beschleunigte.

Der Roker Park wurde offiziell am 10. September 1898 von dem Markgrafen von Londonderry eröffnet. Im ersten Spiel besiegte Sunderland das Team aus Liverpool mit 1:0.

1912 wurde das Stadion weitestgehend betoniert und die Kapazität erweiterte sich bis 1913 auf 50.000. 1929 wurde dann auch die Haupttribüne aus Holz ersetzt, wobei die neue Tribüne von Archibald Leitch erbaut wurde, dessen Einfluss auch im Ibrox Park, Heimspielstätte der Glasgow Rangers erkennbar ist. Der Bau der neuen Haupttribüne führte den Verein an den Rand des Bankrotts. Die offizielle Kapazität des Stadions betrug zu der Zeit 60.000, wobei manchen Spielen sogar bis zu 75.000 Zuschauer beiwohnten.

Weitere Arbeiten am Roker Park folgten in den 1930er Jahren und 1936 wurde die 115 Meter lange Clock-Stand-Tribüne umgebaut und anschließend von Lady Raine, Ehefrau des damaligen Vereinsvorsitzenden Sir Walter Raine, eröffnet.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde ein Polizist getötet, als eine Bombe in die Mitte des Spielfelds fiel.

1952 wurde der Roker Park um eine Flutlichtanlage erweitert, die es ermöglichte, Spiele auch zur Abendzeit stattfinden zu lassen.

Als England Gastgeber der WM 1966 war, wurde zu diesem Anlass die Clock Stand-Tribüne um Sitzplätze erweitert.

In den 1970er-Jahren ergänzte man den Roker Park weiter und fügte eine Sprinkleranlage für den Rasen hinzu und verbesserte die Flutlichtanlage auf ein europäisches Standardniveau. Darüber hinaus wurde ein elektronisches Kontrollsystem eingeführt, das es ermöglichte, die Tribünen bei Bedarf genau zu beobachten. Außerdem wurde das Dach neu gedeckt.

Als der FC Sunderland in den 1980er Jahren eine sportliche Talfahrt durchlief, begann auch der Roker Park aufgrund der angespannten finanziellen Situation zu leiden. Die Kapazität der Spielstätte wurde in der Folge stark reduziert.

Die FA schrieb in den 1990er Jahren dann vor, dass ein Stadion vollständig mit Sitzplätzen ausgerüstet sein müsse, woraufhin das Fassungsvermögen auf 22.500 Zuschauer verkleinert wurde.[1] Nachdem dann keine Möglichkeiten bestanden, die Kapazität aufzustocken, entschied sich der Verein für den Umzug in ein neues Stadion. 1997 wurde der Roker Park abgerissen und durch Wohnanlagen ersetzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.stadiumguide.com/rokerpark/